Zum Hauptinhalt springen

Die Exotin auf der Liste 3

Helen Freiermuth wohnt in Izmir und kandidiert ­ für den Nationalrat. Die ehemalige Bassersdorfer Schulpflegerin stellt fest, dass politische Themen immer internationaler ­werden. Als langjährige Auslandschweizerin will die FDP-Frau mit interkultureller Kompetenz auftrumpfen. ­Wird sie gewählt, pendelt sie von der Ägäis in die Schweiz.

Helen Freiermuth will sich für die Anliegen der Auslandschweizer einsetzen.
Helen Freiermuth will sich für die Anliegen der Auslandschweizer einsetzen.
pd

Helen Freiermuth ist auf Listenplatz 20 der Zürcher FDP zu finden. «Würde ich gewählt, wäre es ein Schock, aber ein positiver», sagt die Nationalratskandidatin. Derzeit weilt sie für den Wahlkampf in der Schweiz. Ihr Lebensmittelpunkt ist aber die türkische Stadt Izmir an der ägäischen ­Küste. Dort betreibt sie ein Bed and Break­fast mit ihrem pensionierten Mann. «Geld verdienen wir nicht damit», sagt Freiermuth. Die meisten Gäste, die dort übernachten, seien Bekannte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.