Zum Hauptinhalt springen

Die Fasnacht wird zum Familienprojekt

Für viele Familien gehört es zur Selbstverständlichkeit, sich mit Stil am grossen sonntäglichen Fasnachtsumzug zu zeigen. Ein Augenschein zeigte, dass Eltern keine Mühe scheuten, fast profimässige perfekte Kostüme zu kreieren und zu präsentieren.

15 000 Besucherinnen und Besucher zählte man an der Bassersdorfer Fasnacht am Sonntag.

Bereits kurz nach dem Mittag liessen sich im Bassersdorfer Dorfzentrum die ersten verkleideten Fasnächtler, Besucherinnen und Besucher blicken. Mal flanierten übergrosse Comicfiguren wie die drei Tweeties und Olaf aus dem Film «Eiskönigin» über die noch leere Umzugsroute, mal zottelte eine als Schamanen-Gang verkleidete Familie mitsamt Hirschgeweihen auf dem Kopf zwischen erste Zaungäste und rief grosse Bewunderung hervor.

Tigerfamilie Vater Stefan Boller mit Nina aus Bassersdorf.
Tigerfamilie Vater Stefan Boller mit Nina aus Bassersdorf.
Sibylle Meier
Familie Buchmann macht jedes Jahr ein neues Gewand samt Masken. Dieses Jahr sind sie Schamen.
Familie Buchmann macht jedes Jahr ein neues Gewand samt Masken. Dieses Jahr sind sie Schamen.
Sibylle Meier
Sibylle Meier
1 / 25

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.