Zum Hauptinhalt springen

Die neue Kirchenpflege nach der Fusion steht

Elisabeth Weidmann wird die neue Kirchenpflege präsidieren.

Die Kirchenpflege nach der Fusion steht.
Die Kirchenpflege nach der Fusion steht.
Symbolbild, Keystone

Elisabeth Weidmann (Embrach) wird ab Januar 2020 die frisch fusionierte reformierte Kirchgemeinde Embrach-Oberembrach-Lufingen präsidieren. Die bisherige Präsidentin der Kirchgemeinde Embrach-Oberembrach wurde mit 703 Stimmen gewählt. Ebenfalls in der neuen Kirchenpflege sitzt der ehemalige Lufinger Präsident Jürg Badertscher (687 Stimmen), der auch der Politischen Gemeinde Lufingen vorsteht. Die übrigen Mitglieder der neuen Kirchenpflege sind: Rebekka Krebs aus Embrach (bisher, 748 Stimmen), Niklaus Stutz (Oberembrach, bisher, 731), Yvonne Dorenkamp (Lufingen, bisher, 725), Denise Stoll (Oberembrach, neu, 713) und Anna Woodtli (Embrach, neu, 588). Nicht gewählt wurde der Bisherige Beat Schneider (Embrach, 523). Die Wahlbeteiligung lag bei 28,6%.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch