Flughafen

Die Ranglisten des Klotener Winterflugplans

In der ersten Woche des neuen Jahres sind ab Zürich 1982 Linienflüge gestartet. 50 Airlines haben insgesamt knapp 330000 Sitzplätze auf 130 Destinationen angeboten. Eine statistische Momentaufnahme.

Von den Airlines bietet die Swiss mit Abstand am meisten Flüge ab Zürich an.

Von den Airlines bietet die Swiss mit Abstand am meisten Flüge ab Zürich an. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nach London, Berlin oder Madrid zu fliegen ist günstig. Wer etwas flexibel ist bei seinen Reisedaten, der kommt ohne weiteres für 60 oder 70 Franken hin und zurück. Ein Grund dafür findet sich in der Hub-Funktion der entsprechenden Destinationen: Die Airlines haben ein Interesse daran, Kunden für ihre Langstrecke zu gewinnen. Aber auch die schiere Menge an Verbindungen und die entsprechende Konkurrenz spielen eine Rolle. Ein Blick in die Statistiken von Flightradar24 zeigt eindrücklich, wie viele Flüge im aktuellen Winterflugplan ab Kloten geflogen werden: In den ersten sieben Tagen des neuen Jahres haben 1982 Linienmaschinen abgehoben, die die Schweiz mit 130 Destinationen weltweit verbunden haben – Das sind 283 pro Tag.

19 bis 489 Sitze

Freilich ist die blosse Zahl der Flüge nur ein Teil der Antwort auf die Frage, welches Angebot besteht. Auf einem anderen Blatt steht, welches Fluggerät die Airlines einsetzen. Die Sitzplatzzahl je Flugzeug bewegt sich auf einer Bandbreite, die von 19 bis 489 Stück reicht. Von der Beech 1900D der Twin Jet (Zürich-Lyon) bis zum A380 der Emirates. Deren zwei tägliche Flüge sorgen dafür, dass Dubai die Top-Destination ausserhalb Europas ist, gemessen an den Sitzplätze.

Das geringfügig kleinere Total an Sitzen nach New York wird aufgrund der kleineren Flugzeuge nicht mit zwei sondern mit fünf täglichen Flügen erreicht. Swiss bedient die Strecke aktuell dreimal mit einer A330, Delta Airlines und United Airlines je einmal mit einer Boeing 767.

Mit 9 Destinationen und 90 Flügen in einer Woche schaffen es die USA auf Rang 5 der von Zürich aus am häufigsten angeflogenen Länder. Und sie sind dabei der einzige aussereuropäische Staat in den Top 10. Erst auf Rang 17 folgen China und die Vereinigten Arabischen Emirate.

50 Heckflossen der Welt

Was die Airlines angeht, so erstaunt es nicht weiter, dass die Swiss und die Edelweiss Air die Platzhirsche darstellen. Die Swiss allein hat von den 1982 Linienflügen ganze 1138 bestritten, wobei 196 davon von der Helvetic Airways durchgeführt worden sind.

Edelweiss bringt es auf 106 Flüge. Im daran anschliessenden Tabellenbereich (um die 50 Flüge pro Woche) tummeln sich die Lufthansa, die British Airways und die beiden Billigfluggesellschaften Easyjet und Eurowings.

Insgesamt sind in Kloten derzeit 50 verschiedene Heckflossen zu bestaunen. Am seltensten taucht die rote Gazelle der Tunisair, der grüne Stern der Royal Air Maroc oder das gelbe Ornamentmuster der Hainan Airways auf; diese Fluggesellschaften bestreiten nur je zwei wöchentliche Verbindungen nach Zürich. Seit einiger Zeit nicht mehr anzutreffen sind etwa die slowenische Adria Airways, die ihren Betrieb einstellen musste, und Air China, die ihre Verbindung nach Peking im Oktober gestrichen hatte.

Erstellt: 12.01.2020, 12:33 Uhr

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Werbung

Branchenbox

Die wöchentliche Seite in der Printausgabe des «Zürcher Unterländer». Ihre Kontaktangaben immer online abrufbar.