Zum Hauptinhalt springen

Die Spargeln sind reif für den Teller

Dem sonnigen März sei Dank: Die Spargelsaison hat begonnen, die Königin unter den Gemüsen wird seit letzter Woche geerntet.

Saisonstart bei den Spargeln auf dem Spargelhof in Rafz: Karol Budzen bei der Arbeit auf dem Feld.
Saisonstart bei den Spargeln auf dem Spargelhof in Rafz: Karol Budzen bei der Arbeit auf dem Feld.
Balz Murer
Hat die Sonne – wie dieses Jahr im März – die Erde genügend erwärmt, treiben die Wurzeln ihre Sprossen.
Hat die Sonne – wie dieses Jahr im März – die Erde genügend erwärmt, treiben die Wurzeln ihre Sprossen.
Balz Murer
Stolzer Spargelbauer: Walter Pfister aus Rafz.
Stolzer Spargelbauer: Walter Pfister aus Rafz.
Balz Murer
1 / 9

Es ist die Bodentemperatur, die entscheidet: Unter 10 Grad ist es der Spargel, dieser Frühlingsdelikatesse mit dem unvergleichlichen Geschmack, zu kalt. Hat die Sonne – wie dieses Jahr im März – die Erde allerdings genügend erwärmt, treiben die Wurzeln ihre Sprossen. Bis zu fünf Zentimeter wachsen die Spargeln dann pro Tag.«Dieses Jahr haben wir die ersten Spargeln Ende März gestochen, mit der Ernte haben wir letzte Woche so richtig begonnen», sagt Walter Pfister, der Betriebsleiter des Spargelhofs in Rafz. Das sei relativ früh, wenn auch noch einige Tage vom Rekord für die früheste Ernte entfernt: 2013 konnte bereits am 27. März mit dem Stechen begonnen werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.