Zum Hauptinhalt springen

Die Sperrung der Eigentalstrasse jährt sich heute zum dritten Mal

Keine Strasse erhitzte die Gemüter derart wie die durchs Eigental. Heute vor drei Jahren wurde die Verbindung geschlossen.

Es rauschte im Blätterwald. Im ZU erschienen beinahe 200 Artikel und Leserbriefe zum Eigental.
Es rauschte im Blätterwald. Im ZU erschienen beinahe 200 Artikel und Leserbriefe zum Eigental.
Madeleine Schoder

Die Sperrung der Eigentalstrasse ist eine Geschichte, die sich wohl nur in der kleinen, direktdemokratischen Schweiz abspielen konnte. Eine rund drei Kilometer lange Strasse wird gesperrt, und am Ende diskutieren über 20 Parteien an einem runden Tisch über die Zukunft der schwach befahrenen Strasse. Studien und Rechtsgutachten werden gemacht, Naturschutzverbände kritisieren sich gegenseitig, drei Nachbargemeinden zerstreiten sich, Lokalpolitiker sammeln Unterschriften und zu guter Letzt lehnt sich ein Aufsichtsgremium so weit aus dem Fenster, dass es beinahe hinausfällt. Gemeint ist der Bezirksrat und seine Anordnung, Froschtunnels zu bauen. Das Verwaltungsgericht schreitet korrigierend ein und verweist alle Spieler zurück auf Feld eins.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.