Opfikon

Die Vandalen kamen schon vor der Eröffnung

Am Samstag präsentiert die Holzkorperation ihre neue Waldhütte im Blockhausstil der Öffentlichkeit. Bereits vor zehn Tagen gab es unerwünschte Gäste: Vandalen schlugen die WC-Anlage zusammen.

Das neue Blockhaus aus heimischen Holz wurde noch vor der Eröffnung von Vandalen heimgesucht. Foto: PD

Das neue Blockhaus aus heimischen Holz wurde noch vor der Eröffnung von Vandalen heimgesucht. Foto: PD Bild: PD

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bei der Häuligrub am Rande des Opfiker Hardwalds treffen sich fast täglich Erwachsene und Kinder zum Picknicken, Grillieren und Spielen. Besonders beliebt sind rasante Velofahrten durch die Waldgrube. Nun ist dieser Begegnungsort noch attraktiver geworden.

Die Holzkorperation Opfikon hat die bisherige, über 60-jährige Wald- und Materialhütte durch ein stattliches Blockhaus im kanadischen Stil ersetzt. Sechs Monate haben die Bauarbeiten gedauert. Am 6. Juli findet die Eröffnung statt (siehe Kasten).

WC zertrümmert

Es ist nicht selbstverständlich, dass man diesen Termin einhalten kann. In der Nacht vom 23. auf den 24. Juni drangen Vandalen ins Blockhaus ein und schlugen die WC-Anlage kurz und klein. «Den Rest der Hütte haben sie glücklicherweise verschont», sagt Bruno Maurer, Präsident der Holzkorperation Opfikon. Die Polizei hat Spuren gesichert und die Ermittlungen aufgenommen.

Die unbekannten Täter schlugen die WC-Anlage kurz und klein.

«Demnächst wird eine Alarmanlage installiert, das war schon vor der Tat so geplant», sagt Maurer. «Wir haben sofort mit der Reparatur begonnen, sodass wir die Waldhütte am Samstag in voller Pracht präsentieren können.»

Die Holzkorperation hat für den Bau Tannenrundholz aus dem Hardwald verwendet. Wie Maurer erklärt, wurde auch Holz mit Wucherungen und Gabelungen verbaut.

«Das soll dem Nutzer in Erinnerung rufen, dass auch etwas, das von der Norm abweicht, eine Funktion übernehmen und Lasten tragen kann.» Auch beim Innenausbau kam mit Esche ein heimisches Holz zum Einsatz. «Wichtig war uns auch, dass Baumarten und -qualitäten verwendet wurden, die zurzeit auf dem Markt nur schwer absetzbar sind.».

Die Hütte bietet Platz für 30 Personen und kann gemietet werden. Auf den Einbau einer Küche hat man bewusst verzichtet. So sollen keine bestehenden Hütten konkurrenziert werden.

Erstellt: 03.07.2019, 17:10 Uhr

Eröffnung und Miete

Am Samstag, 6. Juli, kann die Hütte am Waldhüttenweg 1 in Opfikon von 10 bis 16 Uhr besichtigt werden. Vor Ort stehen keine Parkplätze zur Verfügung. Gleichzeitig stellt Plattform Glatttal das Förderprojekt zweier Falterarten vor und informiert über Neophyten in Wald, Feld und im Siedlungsgebiet. Die Jagdgesellschaft ist mit Informationen über die im Hardwald vorkommenden Wildtiere vertreten. Das Forstrevier zeigt einen Kurzfilm über die Holzernte im Wandel der Zeit. Für Verpflegung ist gesorgt. Ab sofort steht die Hütte zur Miete bereit. Interessenten können sich bei Hüttenwart Patrick Wigger, Telefon 076 460 97 47 melden.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.