Zum Hauptinhalt springen

Dürfen Gymischüler für die Kultur noch fliegen?

Der kulturelle Austausch ist ein wichtiger Bestandteil des Fremdsprachenerwerbs. Die Flugreisen ins Ausland sorgen aber an der KZU für Diskussionen.

Roland Lüthi ist bei der Diskussion um Kulturreisen und den Klimaschutz zwischen zwei Idealen hin- und hergerissen.
Roland Lüthi ist bei der Diskussion um Kulturreisen und den Klimaschutz zwischen zwei Idealen hin- und hergerissen.
Johanna Bossart

Elf Schüler der Kantonsschule Zürcher Unterland (KZU) in Bülach reisten während den Osterferien nach Griechenland. Statt Badeferien und Ballermann folgten sie in acht Tagen den Spuren der Antike von Athen nach Olympia und Delphi. Annina Naef, Lehrerin für alte Sprachen an der KZU, organisierte die Reise und begleitete die Gymnasiasten. «Die Schülerinnen und Schüler waren begeistert, dass sie sich in die Welt der griechischen Antike einfühlen konnten», erzählt sie. «Sie konnten so den Ursprung und die Wurzeln der westlichen Zivilisation hautnah erleben.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.