Zum Hauptinhalt springen

Eglisau sucht einen Rat der Weisen

Mit dem Start der neuen Legislatur schreitet in Eglisau die Umsetzung des Alterskonzepts voran. Ab dem kommenden Jahr soll nun ein Seniorenrat die Anliegen der älteren Bevölkerung aufnehmen und gegenüber der Dorfpolitik vertreten.

Die Eglisauer haben an den Wahlen im April nicht nur den Gemeinderat und die Schulpflege neu besetzt, sondern auch die Bapf, die Behörde für Alters- und Pflegefragen. Dieses Gremium bekommt zum Start der neuen Legislatur mehr Aufgaben: Der Gemeinderat hat entschieden, dass die Bapf neu für den gesamten Bereich Alter zuständig sein wird. Ihre bisherige Verantwortlichkeit für die strategische Leitung des Alterszentrums Weierbach bleibe dabei weiterhinbestehen, heisst es im Ratsbericht.

Suche beginnt im Herbst

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.