Eglisau/Rafz

Ehefrau entlassen, Mann soll in U-Haft

Die Frau, die am Dienstag im Zusammenhang mit dem Fall des vermissten Gino Bornhauser verhaftet wurde, ist mangels Tatverdacht entlassen worden.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am Dienstag hat die Polizei in Rafz ein Ehepaar verhaftet, dass in den Fall des vermissten Eglisauers Gino Bornhauser involviert sein soll. Die 33-jährige Frau wurde mittlerweile mangels Tatverdacht bereits wieder entlassen. Dies teilt die Staatsanwaltschaft auf Anfrage mit. Gegen ihren 34-jährigen Ehemann hat die zuständige Staatsanwältin Antrag auf Untersuchungshaft gestellt. Zu weiteren Fragen zum Fall will die Staatsanwaltschaft derzeit keine Stellung nehmen. Sie gibt lediglich bekannt, dass die Suche nach dem Vermissten nach wie vor laufe. (ori)

Erstellt: 02.06.2016, 15:23 Uhr

Artikel zum Thema

Fall Bornhauser: Zwei Verdächtige verhaftet

Eglisau/Rafz Am frühen Dienstagmorgen hat die Kapo in Rafz zwei Personen verhaftet. Sie werden verdächtigt, in den Fall des vermissten Gino Bornhauser verwickelt zu sein. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Werbung

Branchenbox

Die wöchentliche Seite in der Printausgabe des «Zürcher Unterländer». Ihre Kontaktangaben immer online abrufbar.