Zum Hauptinhalt springen

Ein Appenzeller zum Auftakt

Mit seinem Programm «Primatsphäre» eröffnete der Kabarettist Simon Enzler am Freitagabend die Saison des Dietliker Kulturtreffs.

Jodeln, Einkaufstourismus und die Vorteile des Schnitzens – Simon Enzler eröffnete die Saison des Dietliker Kulturtreffs, die bis im Mai dauert.
Jodeln, Einkaufstourismus und die Vorteile des Schnitzens – Simon Enzler eröffnete die Saison des Dietliker Kulturtreffs, die bis im Mai dauert.
Leo Wyden

Seit neun Jahren sorgt ein Team von Freiwilligen unter dem Patronat der Gemeinde dafür, dass in Dietlikon ein Kulturangebot genossen werden kann. Engagiert werden immer wieder grosse Namen der Kleinkunstszene; dazu gesellen sich jeweils neue Sterne am Kleinkunsthimmel, die im Monatsrhythmus – abwechselnd mit ausgewählten Filmen – das Kulturleben Dietlikons bereichern sollen.An den Abenden vom Freitag und Samstag hat nun der Kabarettist Simon Enzler den Anfang der Saison markiert. Mit seinem Programm «Primatsphäre» ist er noch bis kommenden Mai unterwegs und gastiert nicht nur in den grossen Theatersälen, sondern eben auch auf Bühnen wie dem Alexander-Bertea-Dorftreff in Dietlikon. Mit seinen 40 Plätzen hält es gemäss Enzler den bisherigen Rekord. Die Nähe zum Publikum mache aber gerade den Reiz aus, hier aufzutreten. «So nah beim Publikum bin ich selten», sagte er, «da kann ich flüstern und werde trotzdem auch in der hintersten Reihe verstanden.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.