Zum Hauptinhalt springen

Ein Lehrstück in Demokratie auf dem Klotener Stadtplatz

Die dritte Landsgemeinde war ein voller Erfolg. Sogar der Appenzeller Regierungsrat Dölf Biasotto sprach seine Bewunderung aus, dass die Klotener Landsgemeinde aktiv lebt.

Bis zu 700 Menschen hat die Landsgemeinde am Samstag auf den Klotener Stadtplatz gelockt.
Bis zu 700 Menschen hat die Landsgemeinde am Samstag auf den Klotener Stadtplatz gelockt.
Sibylle Meier

Um elf Uhr eröffnete Stadtpräsident René Huber am Samstag die dritte Landsgemeinde und übergab das Wort Moderator Nicolas Senn. Dieser, in typischer appenzeller Tracht gekleidet, führte durch die Ausmarchung, welche der acht Projekte in die Ränge kommen würden. Bevor jedoch irgendwelche Handlungen angegangen wurden, sang die Menge Klotens Stadthymne. Dies betonte den Spass, die Freude und angemessene Ernsthaftigkeit der Veranstaltung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.