Zum Hauptinhalt springen

Spektakulärer Einbruch in Tankstelle

Drei Männer sind in der Nacht auf Montag in die Coop-Tankstelle eingebrochen. Zuerst durchbrachen sie mit einem Auto die Schiebetür und entwendeten daraufhin mithilfe des Fahrzeugs einen Tresor.

Die Einbrecher rammten die Eingangstür der Coop-Tankstelle in Embrach mit einem zuvor gestohlenen Auto.
Die Einbrecher rammten die Eingangstür der Coop-Tankstelle in Embrach mit einem zuvor gestohlenen Auto.
Leserreporter 20 Minuten

In der Coop-Tankstelle in Embrach herrscht Normalbetrieb. Die Kundinnen und Kunden füllen ihre Autos mit Benzin und decken sich im Shop mit dem Nötigsten ein. Trotzdem ist es nicht ein Tag wie jeder andere. Denn einige Stunden vorher, in der Nacht von Sonntag auf Montag, brachen drei unbekannte Männer in den Laden an der Industriestrasse 2 ein. Und das auf spektakuläre Art und Weise. Mit einem Subaru Forester, den sie kurz zuvor in der Nähe des Tatorts gestohlen hatten, fuhren sie rückwärts in die Glasschiebetür des Shops.

Der filmreife Einbruch ereignete sich in der Coop Tankstelle im Embracher Industriegebiet.

Daraufhin betraten die Männer den Laden, wo sie schliesslich, ebenfalls mithilfe des gestohlenen Fahrzeugs, den Tresor aus seiner Verankerung rissen und mitnahmen. Geschäftsführer Carlos Antonio Da Costa Sousa sagt: «Im Tresor befand sich Wechselgeld. Wahrscheinlich sind etwa 2000 Franken drin gewesen.»

Täter gefilmt

Der Tankstellenshop in Embrach hatte zum Zeitpunkt des Einbruchs um 3.20 Uhr nicht geöffnet. Deshalb befanden sich auch keine Angestellten im Laden. Das Personal wüsste jedoch, wie es sich bei einem Überfall verhalten müsste. «Dafür wird es extra geschult», sagt der Geschäftsführer.

Die Überwachungskamera der Tankstelle hat die Tat aufgezeichnet. Alle drei Männer, die am Einbruch beteiligt waren, hatten sich vermummt. Zwei Trugen Skimützen und einer eine Baseballkappe. Die Kantonspolizei Zürich sucht nun nach Personen, die Angaben zum Vorfall machen können oder denen ein grauer Subaru Forester mit kaputtem Heck auffällt. Zeugen werden gebeten, sich umgehend bei der Kantonspolizei unter der Telefonnummer 044 247 22 11 zu melden. Die Täter flüchteten mit dem Auto in unbekannte Richtung. Am Tankstellenshop entstand ein Sachschaden von mehreren Zehntausend Franken.

Überfälle statt Einbrüche

Dass in eine Tankstelle eingebrochen wird, hört man eher selten. Umso öfter geschieht es aber, dass die Shops während der Öffnungszeiten überfallen werden. Auch im Unterland gab es in den vergangenen Jahren mehrere Fälle. So betrat im September 2016 ein Mann mit einem Messer den Migrolino-Shop der Socar-Tankstelle an der Feldstrasse in Regensdorf. Unvermittelt trat er an die Verkäuferin heran, bedrohte sie und verlangte die Herausgabe des Bargeldes. Der Räuber flüchtete mit einer Beute von einigen Hundert Franken.

Im Februar 2018 betrat ein maskierter Mann die Coop-Tankstelle an der Niederhaslistrasse in Dielsdorf und bedrohte die beiden Verkäuferinnen mit einer Faustfeuerwaffe. Mit einer Beute von mehreren Hundert Franken verliess er den Laden und entfernte sich. Verletzt wurde bei beiden Überfällen niemand.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch