Zum Hauptinhalt springen

Eine privilegierte Dorfbeiz, die am Ende einer Strasse weichen musste

Warmes Essen durfte in Embrach früher nur die Taverne «Zum Wilden Mann» servieren. Heute ist das Lokal von der Landkarte verschwunden. In den umliegenden Restaurants «Linde» oder «Sternen» wird dafür fröhlich weitergewirtet.

Der Gasthof zum «Wildenmann» in Embrach wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts abgerissen, weil er zu Nahe an der Strasse stand. Er war das Stammlokal vieler Embracher Vereine.
Der Gasthof zum «Wildenmann» in Embrach wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts abgerissen, weil er zu Nahe an der Strasse stand. Er war das Stammlokal vieler Embracher Vereine.
Hochbauamt des Kantons Zürich

Das Restaurant «Zum wilden Mann» an der gleichnamigen Kreuzung in Kloten ist im Unterland bestens bekannt. Aber auch einige Kilometer entfernt im Dorfkern von Embrach gab es einst eine Schenke mit demselben eingänglich-lustigen Namen. Die Taverne genoss Mitte des 19. Jahrhunderts eine Zeit lang gar das Privileg, als einziges Restaurant in der Gemeinde warme Speisen anbieten zu dürfen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.