Flughafen

Eine Wertschöpfung von 5 Milliarden Franken

Im Jahr 2016 hat der Flughafen Zürich für eine Wertschöpfung von rund 5 Milliarden Franken gesorgt. Das belegt eine Studie, die der Flughafen selbst in Auftrag gegeben hat.

Der Flughafen ist für 3 Prozent des Bruttoinlandproduktes des Kantons Zürich und 0,6 Prozent des gesamten Bruttoinlandproduktes der Schweiz verantwortlich.

Der Flughafen ist für 3 Prozent des Bruttoinlandproduktes des Kantons Zürich und 0,6 Prozent des gesamten Bruttoinlandproduktes der Schweiz verantwortlich. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Über 27 000 Menschen arbeiten am Flughafen Zürich. Oder anders ausgedrückt: 3 Prozent der des Zürcher Arbeitsmarktes findet am Flughafen statt. Dies belegt eine Studie, welche die Wirtschaftsforschungsinstitute Infras und BAK Economics erarbeitet haben. Auftraggeber der Studie war der Flughafen selbst, der damit seine wirtschaftliche Bedeutung analysieren wollte.

So viel wie Glarus und Nidwalden zusammen

Die Studie hat dazu die wichtigsten Kennzahlen des Flughafens zusammengetragen. Rund 280 Unternehmen sind direkt am Flughafen ansässig – das Tor zur Welt bietet damit in etwa so viele Arbeitsplätze wie die Städte Schaffhausen oder Thun.

Durch diese Arbeitsplätze habe der Flughafen im Jahr 2016 eine Wertschöpfung von insgesamt rund 5 Milliarden Franken generiert. Rund 4,1 Milliarden Franken dieser Wertschöpfung entstehen direkt am Flughafen, damit ist der Airport für 3 Prozent des Bruttoinlandproduktes des Kantons Zürich und 0,6 Prozent des gesamten Bruttoinlandproduktes der Schweiz verantwortlich.

Die übrigen 900 Millionen der Gesamtwertschöpfung wurden von rund 6000 Vollzeitstellen erarbeitet, die Vorleistungen in der ganzen Schweiz für Unternehmen auf dem Flughafen produzierten. Insgesamt entspricht die Wertschöpfung des Flughafens in etwa derjenigen der Kantone Nidwalden und Glarus zusammen.

Die Studie reklamiert noch eine weitere Zahl für den Flughafen Zürich: Gemessen am Wert würden rund 40 Prozent aller Exporte der Schweiz per Luftfracht transportiert. Für teure und empfindliche Qualitätsprodukte wie Medikamente, Uhren, Schmuck oder Präzisionsinstrumente sei die Luftfracht alternativlos. Dadurch, dass ein grosser Teil der Frachttransporte auf Linienflügen stattfinde, trage der Flughafen zu einem starken Werkplatz Schweiz bei, schreibt der Flughafen in einer Medienmitteilung. (nav)

Erstellt: 21.11.2017, 10:59 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Zürcher Unterländer digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 24.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!