Zum Hauptinhalt springen

Empfang mit Rundumservice

24 Stunden pro Tag ist die Réception des Spitals Bülach geöffnet: Patienten werden empfangen, Besucher auf den richtigen Weg gewiesen und das Spitalpersonal wird unterstützt. Corina Kesselring stellt diesen Knotenpunkt ­zwischen der Innen- und Aussenwelt des Spitals vor.

Eine gewisse Stressresistenz sei bei der Arbeit an einem Spitalempfang unabdingbar, meint die stellvertretende Leiterin der Bülacher Spitalréception Corina Kesselring.
Eine gewisse Stressresistenz sei bei der Arbeit an einem Spitalempfang unabdingbar, meint die stellvertretende Leiterin der Bülacher Spitalréception Corina Kesselring.
Madeleine Schoder

Die Mittagszeit im Spital Bülach neigt sich langsam dem Ende zu. Ärzte verschwinden nach der kurzen Pause wieder hinter den Stationstüren, Besucher sichern sich noch ein Dessert in der Cafeteria und einzelne Patienten kehren von ihren Spaziergängen an der frischen Luft zurück. Nur zwei Personen bleiben inmitten all ­dieses Kommens und Gehens an ihrem Platz: Es sind dies die diensthabenden Réceptionistinnen des Spitals. Egal ob 12 Uhr mittags oder 3 Uhr morgens: sie empfangen jeden, sei es am Telefon oder am Schalter. Eine kurze Begrüssung, ein freundliches Zuhören und Nicken, dann wird das jeweilige Anliegen aufgenommen und bearbeitet. So dauert es denn auch keine fünf Minuten, bis Corina Kesselring zu uns kommt. Die stellvertretende Leiterin der Spitalréception ist zusammen mit ihrer Chefin Doris Meier-Knecht für das einwandfreie Funktionieren des Empfangs zuständig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.