Zum Hauptinhalt springen

Endhöremer blicken kritisch auf die Entwicklung ihres Quartiers

Für das Quartier Bückler Gentert ist ein Gestaltungsplan in Arbeit, der Entwicklungsmöglichkeiten für das Gebiet enthält. In der Vernehmlassung hat sich der Quartierverein Endhöri kritisch dazu geäussert.

Im Quartier Bückler Gentert in Endhöri?ist der Kanton der grösste Vermieter von Wohnungen. Der Quartierverein ist erleichtert, dass das kantonale Immobilienamt zugesichert hat, diese Wohnobjekte nicht zu verkaufen, sondern in bewohntem Zustand renovieren zu wollen.
Im Quartier Bückler Gentert in Endhöri?ist der Kanton der grösste Vermieter von Wohnungen. Der Quartierverein ist erleichtert, dass das kantonale Immobilienamt zugesichert hat, diese Wohnobjekte nicht zu verkaufen, sondern in bewohntem Zustand renovieren zu wollen.
Madeleine Schoder

An seiner Sitzung vom kommenden Dienstag behandelt der Gemeinderat von Höri den Gestaltungsplan Bückler Gentert und die damit zusammenhängende Teilrevision der Nutzungsplanung. Dank diesen Instrumenten soll sich dieser Teil von Endhöri entwickeln können, ohne sein ­Erscheinungsbild zu verlieren. Ermöglicht wurde dies durch eine Änderung der Lärmschutzverordnung Anfang 2015. Bis ­dahin durften keine zusätzlichen Wohnungen gebaut werden. In diesem vom Fluglärm stark betroffenen Wohnquartier besitzt auch der Kanton Zürich mehrere Mehrfamilienhäuser.In der Vernehmlassungsphase zum Gestaltungsplan hat sich materiell nur der Quartierverein Endhöri zu Wort gemeldet. Der Hintergrund ist die Befürchtung, der Gestaltungsplan könnte zu markant höheren, für viele nicht mehr tragbaren Mietzinsen führen. Dies wurde schon an der ­Informationsveranstaltung vom 2. März von einigen besorgten Einwohnern des Wohnquartiers geäussert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.