Zum Hauptinhalt springen

Erfolgsmodell erhält eine Fortsetzung

Die Stiftung Hofwiesen plant einen zweiten Neubau mit altersgerechten Wohnungen. Wie schon 2009 will der Gemeinderat der Gemeindeversammlung beantragen, das Land im Baurecht abzugeben.

Gemäss Vorprojekt sollen im fünfgeschossigen Neubau 20 Alterswohnungen entstehen. Im Erdgeschoss sind Büro- und Gewerbeflächen geplant.
Gemäss Vorprojekt sollen im fünfgeschossigen Neubau 20 Alterswohnungen entstehen. Im Erdgeschoss sind Büro- und Gewerbeflächen geplant.
zvg

Die Nachfrage nach preisgünstigen, altersgerechten Wohnungen steigt stetig – so auch in Dietlikon. Seit 2012 vermietet die Stiftung Hofwiesen, welche zum Zweck hat, bedürfnisgerechte Wohnungen für ältere Menschen in Dietlikon zu realisieren, neben dem Alterszentrum Hofwiesen im Dietliker Dorfzentrum 21 Wohnungen. Diese sind seit Beginn voll vermietet. Mittlerweile besteht eine Warteliste.

Die Stiftung plant nun, das Angebot der Nachfrage anzupassen.Wie es in einer gemeinsamen Mitteilung der Stiftung Hofwiesen, der Spitex Glattal und des Gemeinderates Dietlikon heisst, hat der Stiftungsrat die Planung eines zweiten Hauses mit Alterswohnungen an die Hand genommen. Für den Betrieb ist das gleiche Konzept vorgesehen wie im ersten Gbäude: Mietverträge für die Wohnungen mit einer zusätzlichen Auswahl von «Services à la carte» wie Mahlzeiten, Wäschebesorgung oder Wohnungsreinigung.

Vorgesehen ist ein fünfgeschossiger Neubau mit weiteren rund 20 altersgerechten Wohnungen. Diese sollen gemäss Vorprojekt, welches aus der Feder der Architekten des ersten Gebäudes von 2012 stammt, über 2½ bis 3½ Zimmer verfügen. Zudem werden eine Tiefgarage mit 30 Plätzen sowie oberirdische Abstellplätze realisiert.

Der Neubau wird auf der Baulücke des 2005 abgerissenen Nägelihofs geplant, welche heute als Parkplatz dient. Das Areal liegt zwischen dem Alterszentrum Hofwiesen und der Bahnhofstrasse. Die Umgebung des Neubaus wird wieder in der heutigen Art gestaltet. Zum Alterszentrum hin soll die neue Anlage auf das Niveau des Erdgeschosses angehoben werden, damit sie leichter zugänglich ist.

Spitex Glattal zieht als Ankermieterin ein

Im Erdgeschoss des Neubaus sind Büro- und Gewerbeflächen geplant. Als Ankermieterin konnte bereits die Spitex Glattal, die mit ihrem Angebot neben Dietlikon auch die Gemeinden Wallisellen und Wangen-Brüttisellen abdeckt, gewonnen werden. Die Spitex ist bisher im Bertea-Dorftreff angesiedelt, der gleich gegenüber liegt. Mit dem Umzug will die stark wachsende Spitex ihre künftigen Raumbedürfnisse abdecken.

Zudem könnten so Abläufe vereinfacht und Synergien genutzt werden. Laut Mitteilung würde zusammen mit den altersgerechten Wohnungen der Stiftung und den Angeboten des Alterszentrums Hofwiesen im Herzen Dietlikons ein eigentliches Kompetenz-Zentrum für Alter und Gesundheit entstehen. Bezugsbereit soll der Neubau Ende 2019 sein.

Erstes Stiftungs-Projekt ohne Gegenstimme angenommen

Gemäss Mitteilung ist der Gemeinderat bereit, der Stiftung Hofwiesen das nötige Land im Baurecht abzugeben. Die Behörde begrüsse und unterstütze die Idee eines ergänzenden Angebots für Alter und Gesundheit. Man sei überzeugt, dass damit «beste Voraussetzungen für die Bewältigung der künftigen Herausforderungen im Bereich Wohnen im Alter sowie der ambulanten und stationären Pflege geschaffen werden».

Im Juni soll der Gemeindeversammlung der entsprechende Vertrag unterbreitet werden. Bereits für das erste Haus der Stiftung Hofwiesen wurde auf einem gemeindeeigenen Grundstück neben dem Alterszentrum eine Parzelle im Baurecht abgetreten. Die Gemeindeversammlung hiess das Projekt 2009 ohne Gegenstimme gut.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch