Zum Hauptinhalt springen

Evakuierung wegen brennendem Tumbler

Beim Brand eines Tumblers in einem Einfamilienhaus ist am frühen Montagmorgen in Wallisellen ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken entstanden.

Beim Brand eines defekten Tumblers ist in einem Haus in Wallisellen erheblicher Sachschaden entstanden.
Beim Brand eines defekten Tumblers ist in einem Haus in Wallisellen erheblicher Sachschaden entstanden.
Symbolbild, Keystone

Kurz nach 1 Uhr stellte der Mieter eines Einfamilienhauses in Wallisellen fest, dass aus dem Untergeschoss Rauch kommt. Er alarmierte die Rettungskräfte. Wie die Kantonspolizei Zürich mitteilt, konnte die Stützpunktfeuerwehr Wallisellen das Feuer rasch unter Kontrolle bringen und löschen.

Dennoch entstand in der Waschküche sowie im gesamten Haus ein Rauch- und Russschaden der auf mehrere zehntausend Franken geschätzt wird. Die fünf Bewohner der Liegenschaft mussten mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung durch die ausgerückten Rettungssanitäter kurzzeitig betreut werden.

Gemäss den Abklärungen durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich ist das Feuer auf einen technischen Defekt am Tumbler zurückzuführen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch