Zum Hauptinhalt springen

Feuerwehr erwartete Easyjet-Maschine

Ein Pilot vermutete gestern Mittwoch nach dem Start, dass beim Start ein Reifen geplatzt sein könnte. Er entschied, die Maschine zurück nach Zürich zu fliegen.

Aus Sicherheitsgründen entschied der Pilot, seine Maschine zurück nach Zürich zu fliegen (Symbolbild).
Aus Sicherheitsgründen entschied der Pilot, seine Maschine zurück nach Zürich zu fliegen (Symbolbild).
Keystone

Kurze Aufregung am Flughafen Zürich gestern Mittwoch: Eine Maschine von Easyjet meldete kurz nach dem Start in Zürich ein Problem. Das Flugzeug war kurz nach 16 Uhr gestartet und landete kurz nach 17 Uhr wieder gleichenorts. Erwartet von der Feuerwehr.

Der Pilot des Flugzeugs hatte den Verdacht geäussert, dass während des Starts ein Reifen geplatzt sein könnte. Dies war glücklicherweise aber nicht der Fall, wie Sonja Zöchling, Mediensprecherin des Flughafens, auf Anfrage bestätigte. Nach einer kurzen Inspektion konnte das Flugzeug schliesslich dann doch noch nach Amsterdam fliegen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch