Zum Hauptinhalt springen

Flughafen sieht sich wegen fehlender Kapazitäten bedroht

Der neue Flughafenchef Stephan Widrig warnt vor mehr Einschränkungen des Pistensystems. Schon heute sei die Kapazität nicht mehr ausreichend.

Das Drehkreuz Flughafen funktioniert nur, wenn die Umsteigezeiten attraktiv bleiben, sagt CEO Stephan Widrig.
Das Drehkreuz Flughafen funktioniert nur, wenn die Umsteigezeiten attraktiv bleiben, sagt CEO Stephan Widrig.
Keystone

Der Flughafen tut sich mit der 2010 verschärften Nachtflugsperre noch immer schwer. Die Flüge nach 23.30 Uhr wurden im Vergleich zu den Jahren vor 2010 zwar um über die Hälfte reduziert. In der Zeit des Verspätungsabbaus von 23.00 bis 23.30 Uhr gibt es aber noch genau gleich viele Flüge wie zuvor, als diese halbe Stunde zur regulären Flugzeit gehörte. Grund für die regelmässigen Verspätungen sind Kapazitätsengpässe am Tag, wie der seit Januar neue Flughafen CEO Stephan Widrig im Interviewerklärt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.