Zum Hauptinhalt springen

Flughafen streitet mit Kanton wegen Römerfunden

Um gut 93 000 Franken geht es im Rechtsstreit, den der Flughafen seit zwei Jahren mit dem Kanton führt. Die Kosten fielen für eine archäologische Grabung an, die Funde aus der Römerzeit zu Tage brachte.

Zu Römerzeiten war an den Standplätzen der Flugzeuge eine Wassermühle in Betrieb.
Zu Römerzeiten war an den Standplätzen der Flugzeuge eine Wassermühle in Betrieb.
Keystone

Vor zwei Jahren hat der Flughafen im Westen des Areals neue Standplätze für Flugzeuge in Betrieb genommen. Während der Bauarbeiten führte der Kanton archäologische Grabungen durch. Wie erst jetzt bekannt wird, befinden sich der Flughafen und die Baudirektion seither in einem Rechtsstreit darüber, wer die Kosten für die Ausgrabungen tragen muss. Im Juni hat das Verwaltungsgericht entschieden: Der Flughafen hat für den gesamten Betrag von gut 93 000 Franken aufzukommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.