Kloten

Fussballerinnen machen sich in Kloten warm

Das Schweizer Frauen-Nationalteam bereitet sich derzeit in Kloten auf das Länderspiel gegen Norwegen von kommendem Montag vor.

Zum Training in der Klotener Fussballanlage Stighag gelangte das Schweizer Frauen-Nationalteam jeweils zu Fuss.

Zum Training in der Klotener Fussballanlage Stighag gelangte das Schweizer Frauen-Nationalteam jeweils zu Fuss. Bild: Alexander Lanner

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Spielerinnen des Frauen-Nationalteams trainieren seit Montag zweimal pro Tag in der Klotener Sportanlage Stighag. Einquartiert sind sie in dieser Zeit im Hotel Allegra beim Bahnhof Kloten. Den Weg von der Unterkunft zum Trainingsgelände gehen die Fussballerinnen meist zu Fuss. Daher ist ihr Aufenthalt in der Flughafenstadt auch kaum zu übersehen.

Abflug nochheute Nachmittag

In Kloten bereitet sich das Team von Nationaltrainerin Martina Voss-Tecklenburg auf das Länderspiel gegen Norwegen vor. Die Partie wird am kommenden Montag, 10. April, um 17 Uhr in der Skagerak Arena von Skien angepfiffen. Heute Freitag wird in Kloten von 10.30 bis 12.15 Uhr noch das Abschlusstraining abgehalten, bereits am Nachmittag hebt die Swiss-Maschine um 16.40 Uhr Richtung Oslo ab.

Dass die Frauen-Nati in Form ist, hat sie vor einem Monat am Cyprus-Cup bewiesen. Die SFV-Auswahl siegte im Final gegen Südkorea 1:0 und kam so zu ihrem ersten internationalen Turniersieg.

Erstellt: 06.04.2017, 17:44 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Newsletter

Die Woche in der Region.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!