Kloten

Fussballzauber begeistert Fans

Das WM-Finalspiel zwischen Frankreich und Kroatien lockte die Klotener Bevölkerung in Scharen ans Public Viewing. Auf dem Stadthausplatz tanzten einige Fans schon vor der Pause auf den Bänken.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Dieses strahlende Gesicht schrieb ein wenig Fussballgeschichte. Wenn auch die grosse, manchmal etwas abgehobene Fussballwelt wohl nie von ihr hören wird, so hat es die 11-jährige Jeanncel aus Kloten doch immerhin in die Herzen der Besucherinnen und Besucher des Public Viewing auf dem Klotener Stadthausplatz geschafft. Nach jedem Tor, das ihr Favorit Frankreich geschossen hatte, stürmte sie die vorderen Plätze bei der Leinwand. In der Hand die Trikolore, auf dem Gesicht das schönste Lächeln und im Herzen schlagend ihre kongolesischen Wurzeln.

Punkte für pure Lebensfreude gab es auch an ihren Vater zu verschenken. Dieser konnte seine afrikanische Liebe zum Tanz nach dem ersten Treffer Frankreichs nicht länger zurückhalten und legte auf der Sitzbank gleich ein paar rhythmische Bewegungen hin. «Falls meine Mannschaft gewinnt, werde ich heute Abend wie anno 1998 feiern, als Frankreich zuletzt Weltmeister wurde», rief der gebürtige Kongolese Oko Sylvain über die Tische hinweg. Als Beweggründe für seine Treue zu Frankreich nannte der Klotener die Geschichte des Kongo, der immer noch eng mit den ehemaligen Kolonialmächten Belgien und Frankreich verbunden sei.

200 kroatische Fans

Zwei Tischreihen weiter zeigten die kroatischen Fans Flagge, ob mit T-Shirts, Fahnen oder glitzernden Gesichtstattoos. Auch hier herrschte zumindest in der ersten Halbzeit eine ansteckende Euphorie. Immer zuvorderst dabei, wenn es um Action, sprich Tore, ging, waren die Klotener Teenager Angelina, Sara, Rojin, Lucija und Viviana mit ihren Kroatienfahnen.

Von den geschätzt 600 Besucherinnen und Besuchern des Public Viewing auf dem Stadthausplatz jubelten ungefähr 200 für Kroatien, während die Unterstützer der französischen Nationalmannschaft ein paar Dutzend zählten. Der Stadthausplatz versprühte im multikulturellen Umfeld eine friedliche Stimmung. Für Argjend aus Kloten wäre der Sieg der Kroaten das grösste Geburtstagsgeschenk gewesen ­– er feiert heute seinen 14. Geburtstag. Seine grosse Schwester Leonie und sein Kumpel Diego werden sich dafür nun eine Überraschung einfallen lassen.

«Ich werde heute Abend wie anno 1998 feiern, als Frankreich zuletzt Weltmeister wurde.»Oko Sylvain

Kein einziges Spiel auf dem Stadthausplatz ausgelassen haben die Klotener Damen Verena Müller, Heidi Horvath und Rosie Lindenmüller. Vom ersten Spiel weg seien sie von diesem Fussballzauber eingenommen worden. Verena Müller gestand sogar freimütig ein, vor dieser Fussball-WM noch nie ein Spiel geschaut zu haben. «Vielleicht lag es auch an den leckeren Hamburgern, dass wir immer wieder gekommen sind», schmunzelte Rosie Lindenmüller. (Zürcher Unterländer)

Erstellt: 16.07.2018, 09:36 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.