Zum Hauptinhalt springen

Geheimnis rund um neue Uniformen ist gelüftet

Mit rassigen Klängen und einem Gala-Dinner feierte die Brass Band Eglisau die Einweihung ihrer neuen Uniformen. 240 Gäste warteten in der Mehrzweckhalle Steinboden gespannt auf den Moment der Präsentation.

Die Brass Band Eglisau trat am Samstag anlässlich des Galakonzerts in der Mehrzweckhalle Steinboden erstmals in ihrer neuen Uniform vor Publikum auf.
Die Brass Band Eglisau trat am Samstag anlässlich des Galakonzerts in der Mehrzweckhalle Steinboden erstmals in ihrer neuen Uniform vor Publikum auf.
Francisco Carrascosa

Das Wichtigste vorweg – die neuen Uniformen für die 39 Mitglieder der Brass Band Eglisau erstrahlen immer noch in den gleichen Farben wie die alten, welche nun nach 25 Jahren ausgedient haben. «Wir sagten uns: Keep the best and change the rest – behalte das Beste und ändere den Rest», erklärte OK-Präsident Olivier Eltschinger am Samstagabend anlässlich der Neuuniformierung.

So änderte sich nichts am Schnitt des schwarzen, kurz geschnittenen Spenzers. Die Kontrastfarbe Rot mit dem Eglisauer Hirsch auf dem Revers strahlt nun hingegen kräftiger, passend zu den diversen Goldverzierungen. Die schwarze Uniformhose ist von leichterer Qualität und angenehm zu tragen.

Das Besondere ist der gelbe Streifen, umgeben von feinem Satinstoff. Die schwarze Fliege zum weissen Hemd verleiht einen zusätzlichen Chic und steht den Damen genauso gut wie den Herren. Kurzum – die Musikanten dürfen zu Recht stolz auf ihre neuen Uniformen sein, welche rund 85 000 Franken gekostet haben und dank Unterstützung von Gemeinde, Sponsoren und Gönnern finanziert werden konnten.

Genuss für Ohr und Gaumen

Bis das Geheimnis rund um die neuen Uniformen gelüftet wurde, kamen die Gäste in den Genuss von zahlreichen musikalischen Leckerbissen, darunter mit «The Forest of Dean», «Swiss Colors» und dem Marsch «The Cossak» ein Querschnitt der Stücke, welche die Brassband zum Erfolg geführt hatten. Unter der Leitung von Andreas Buri spielten die Musiker schwungvoll und präzise auf. Kulinarisch wurden die Anwesenden genauso verwöhnt: Die Rhy-Chuchi Eglisau war für ein Duett von Lachs- und Gemüseterrine und Filet vom Kalb mit Spargeln besorgt.

Ernst Meier aus Glattfelden genoss den abwechslungsreichen Abend unter der Moderation des Eglisauers Alfons Müller. «Ich bin seit 45 Jahren Mitglied im Männerchor Eglisau und pflege einen guten Kontakt zur Brassband», erzählte er. «Die neue Uniform wirkt edler als die alte und ist für diese qualitativ hochstehende Musik angebracht.»

Die Posaunen glänzten mit Flügelhorn und Eufonium um die Wette, als Gemeindepräsidentin Ursula Fehr das Wort ergriff. «Sogar Christoph Blocher war einst bei einem Auftritt der Brassband ergriffen.» Sie wünschte den Musikern weitere 25 Jahre voller Schwung und Harmonie in der neuen Uniform. «Eglisau ist stolz auf euch.»

Auch Präsident Benjamin Koch ist stolz auf «seine» Brassband. «Wir sind die einzige Brassband im Kanton, welche in der ersten Stärkeklasse spielt», betonte er. «Unsere Mitglieder sind zwischen 16 und 62 Jahre alt, darunter einige Schweizer Meister.» Musik wolle man nicht zuletzt über die Uniform zum Ausdruck bringen. «Und der Eglisauer Wappenhirsch am Revers zeigt unsere Verbundenheit mit Eglisau.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch