Opfikon

Gewerbe profitiert vom Street Market

Der Boulevard Lilienthal im Glattpark verwandelte sich am Samstag in einen lebhaften Street Market.

Fahrlehrer Simon Schmid spannte Freundin Zilla Maag als Promogirl für seinen Stand ein.

Fahrlehrer Simon Schmid spannte Freundin Zilla Maag als Promogirl für seinen Stand ein. Bild: Stephan Mark Stirnimann

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Gewerbler im Glattpark haben sich für die vierte Ausgabe des Street Market auf dem Boulevard Lilienthal wieder einen PR-Gag ausgedacht. Nachdem die IG Boulevard in den Jahren zuvor eine Kinder-Triathlon-Meisterschaft und ein Defilee exklusiver Automarken veranstaltet hatte, organisierte Janina Ruhstaller zum Abschluss des ganztägigen Anlasses den Jazz am See. Für die Verantwortliche des Street Market ging damit ein erfolgreicher Tag zu Ende. «Von 65 Gewerbetreibenden im Glattpark hat fast die Hälfte heute mitgemacht», erklärte die strahlende Immobilienverwalterin.

Werbegeschenke verteilt

Direkt angrenzend an den Glattpark wohnt Nadine Bartlome mit Sohn Laurin. Dieser deckte sich am Street Market mit einer Vielzahl von Werbegeschenken ein. So schmückte sein Handgelenk eine Gummischildkröte, während er in der Hand einen Ballon einer Versicherungsgesellschaft hielt. Was ihm denn an den vielen Ständen, die auf dem Boulevard Lilienthal, aber auch in den Seitenstrassen im Glattpark verteilt waren, am meisten gefalle? Am liebsten habe ich den See», antwortete Laurin wie aus der Pistole geschossen und meinte damit den Glattpark-eigenen See. Er sei oft mit seiner Mutter dort anzutreffen.

Diese genoss sichtlich das Flanieren durch den Boulevard und bestaunte die Produkte der Gewerbetreibenden. An prominenter Stelle befand sich der Stand mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vom Züri Zahni. Hier gab es für Laurin nicht nur einen zweiten Luftballon, sondern zusätzlich eine Zahnpasta und ein Glas erfrischenden Eistee – ungezuckert, wie von einer Zahnarztpraxis erwartet.

Teamwork zahlt sich aus

Mit ihren Angestellten um die Wette strahlend, präsentierte sich Teuta Kerhani-Rifati von der Versicherungsagentur Fenix am Street Market. Die Geschäftsführerin griff ihrem Team unter die Arme, als sich zur Mittagszeit eine Schlange vor dem Grillstand bildete. «Wir sind dankbar, in diesem modernen Businessquartier unser Geschäft zu haben», erklärte sie. Da sei es für sie keine Frage gewesen, der IG Boulevard beizutreten und am Tag des Street Market mitzumachen. Gleich gegenüber ihrem Stand parkierte Fahrlehrer Simon Schmid seine zwei Fahrzeuge auf dem Trottoir. «So können potenzielle Fahrschüler gleich mal Probe sitzen», erklärte der Alleinunternehmer.

Während er die Vor- und die Nachteile von manuell geschalteten oder automatischen Fahrgetrieben einer Passantin erläuterte, sprach seine Freundin Zilla Maag mögliche Neukunden an. «Das Schöne am Street Market ist, dass niemand aufdringlich ist. Es geht mehr um einen lebhaften Austausch», betonte Organisatorin Janina Ruhstaller.

Nach diesem Anlass übergibt sie den Posten ihrem Vater Benny Ruhstaller, der seit 19 Jahren die Immobilien im Glattpark bewirtschaftet, für die Zeit ihres Mutterschaftsurlaubs. Aber nächstes Jahr komme sie wieder, sagte sie.

Erstellt: 30.06.2019, 18:56 Uhr

Artikel zum Thema

Tausende feiern im Glattpark heisses Fest am See

Opfikon An die 3000 personen genossen das Quartierfest «Jazz am See & more» in seiner elften Auflage. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Werbung

Branchenbox

Die wöchentliche Seite in der Printausgabe des «Zürcher Unterländer». Ihre Kontaktangaben immer online abrufbar.