Bülach/Bachenbülach

Grenzstrasse wird gesperrt

Ab nächster Woche müssen Autofahrer einen Umweg in Bülach Süd in Kauf nehmen. Der Kanton beginnt mit dem Ausbau der Grenzstrasse.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Stadt Bülach hat die Bauarbeiten an der Ifangstrasse vergangenen Herbst beendet, nun beginnt der Kanton mit seinem Teil des Strassenprojekts in Bülach Süd und Bachenbülach. Am nächsten Montag starten die Bauarbeiten auf einem Abschnitt der Grenzstrasse: Der Teil zwischen dem Autobahnanschluss bis zur Einmündung der Grabenstrasse wird wegen der Arbeiten bis Mai gesperrt. Bis wann die Arbeiten genau dauern, kann der Kanton noch nicht sagen.

Lichtsignalanlage anstelle des Kreisels

Während dieser ersten Bauphase wird der Fahrbahndeckbelag ersetzt und Arbeiten an Mittelinseln, Fahrspuren, Randabschlüssen, Rad- und Gehwegen sowie der Strassenbeleuchtung vorgenommen. Ausserdem wird bei der Kreuzung Ifangstrasse-Grenzstrasse eine Lichtsignalanlage erstellt, die den jetzigen Kreisel ersetzt. In einer zweiten Bauphase ist der Abschnitt Grabenstrasse bis Zürcherstrasse an der Reihe.

Die Fahrzeuge werden über die Kasernen-, die Länggen- sowie die Grabenstrasse umgeleitet. Der Kreisel bei der Autobahneinfahrt bleibt befahrbar. Die Umleitung für Velofahrer und Fussgänger führt an der Bramen- und der Weiacherstrasse entlang. Während der ersten Bauphase wird die Postautolinie 501 über die Weiacherstrasse umgeleitet. Die Haltestelle Bramenländli an der Bramenstrasse in Bachenbülach wird für den Bus Richtung Bahnhof Bülach ein Stück Richtung des Geschäfts Jumbo verschoben.

Verkehrskollaps soll verhindert werden

Täglich passieren 9966 Fahrzeuge (Stand 2013) die Grenzstrasse. Sie ist laut dem Kanton ein wichtiger Zubringer zur Autobahn A51. Da das Überbauungspotenzial des Gebiets Erachfeld und des Industrie- und Gewerbegebiets Bachenbülach hoch ist und entsprechend ein Risiko für einen Verkehrskollaps besteht, wurde ein Strassenprojekt ausgearbeitet. Neben dem Neubau der Ifangstrasse gehört unter anderem die Umgestaltung der Feldstrasse zu einer Einbahnstrasse und die Erstellung der genannten Lichtsignalanlage zum Projekt. Dieses kostet insgesamt rund 19 Millionen Franken.

Erstellt: 21.03.2017, 16:52 Uhr

Bild

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben