Zum Hauptinhalt springen

Holzerei bei Bülach ­ohne Konsequenzen für Kanton

Im April reichte Pro Natura eine Anzeige gegen den Kanton ein, weil bei einer Baumfällaktion an der A51 Vögel getötet wurden. Ohne Erfolg.

Im September wurden an der Flughafenautobahn 120 Bäume gefällt.
Im September wurden an der Flughafenautobahn 120 Bäume gefällt.
Archiv ZU

Ende April dieses Jahres – mitten in der Hauptbrutzeit der Vögel – liess die Baudirektion an der Autobahn bei Bülach aus Sicherheitsgründen 120 Bäume fällen. Durch einen Bericht ­ im ZU erfuhr Pro Natura Zürich davon und reichte bei der Stadtpolizei Bülach eine Anzeige gegen den Kanton ein. Die Naturschutzorganisation berief sich dabei ­ auf die Jagdgesetzgebung, die das mutwillige Töten von Vögeln und ihrer Brut unter Strafe stellt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.