Zum Hauptinhalt springen

«Ich habe versucht, mönchisch zu arbeiten»

Der in Bülach geborene Schriftsteller Adam Schwarz (27) zog sich ins Kloster Ittingen zurück, bevor sein Romandebüt über Niklaus von Flüe erschien. Die erhoffte Provokation löste das Buch des Philosophiestudenten allerdings nicht aus.

«Niklaus von Flüe war vor allem für die älteren Generationen wichtig», sagt der Autor Adam Schwarz.
«Niklaus von Flüe war vor allem für die älteren Generationen wichtig», sagt der Autor Adam Schwarz.
Gabriele Spiller

Herr Schwarz, vergangenen Sommer haben Sie einen Monat in einer Atelierklause für Künstler verbracht. Wie war die Retraite im ehemaligen ­Kartäuserkloster?Adam Schwarz: Man lebt in einem einfachen kleinen Häuschen hinter der Hecke für sich, aber man ist nahe bei den Leuten. Manchmal standen unvermittelt Klosterbesucher im Garten. Während der Sommerferien habe ich dort geschrieben und gelesen. Es war auch eine Erholung nach meinem fünfjährigen Buchprojekt «Das Fleisch der Welt oder die Entdeckung Amerikas durch Niklaus von Flüe». Es erschien kurz darauf, und ich wollte in Ruhe schauen, was ich nachher mache.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.