Zum Hauptinhalt springen

Im Dschungel der Berufslaufbahn

Tausende Jugendliche befassen sich mit der Frage, welchen Beruf sie erlernen wollen. Der Weg dahin führt über die passende Lehre – doch schon dies ist keine leichte Wahl, wie ein Gespräch mit einigen Jungen am Themennachmittag «Faszination Flughafen» zeigte.

An der Infoveranstaltung über Berufe am Flughafen für Jugendliche liessen sich auch (von links) Gillian Magyarovits (16) aus Schleinikon, Noëmi Schlienger aus Rorbas, Alyssa Nauli (13) aus Regensdorf, Nikita Mahendran (13) aus Rorbas und Lorena Platter (14) aus Buchs inspirieren.
An der Infoveranstaltung über Berufe am Flughafen für Jugendliche liessen sich auch (von links) Gillian Magyarovits (16) aus Schleinikon, Noëmi Schlienger aus Rorbas, Alyssa Nauli (13) aus Regensdorf, Nikita Mahendran (13) aus Rorbas und Lorena Platter (14) aus Buchs inspirieren.
Sibylle Meier

Sie tragen Zahnspange, Sneakers und Tattoo-Halsbänder, sind zwischen 13 und 16 Jahre jung. Meistens diskutieren sie über ihre Kollegen, den Mathelehrer, über Musik und Mode und die neusten Apps auf dem Smartphone. Doch nun sitzen sie im Prime Center 1 am Flughafen Zürich schnatternd nebeneinander und sehen sich vor einer Aufgabe, an der mancher auch zehn Jahre später noch zu knabbern hat: Irgendwann im Laufe dieses Jahres wird von ihnen verlangt, sich im Dschungel der Berufslaufbahnen für den richtigen Weg zu entscheiden. Für Tausende Jugendliche, vor allem solche in der 2. Sekundarstufe, beginnt jeweils im Herbst die Suche nach dem passenden Beruf, der passenden Laufbahn – oder wenigstens der passenden Lehre.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.