Bülach

Jazzclub würdigt den 50. Geburtstag mit einer eigenen Ausstellung

Im Ortsmuseum in Bülach kann man zurzeit in die lebendige Geschichte der Bülacher Jazzszene eintauchen. An den Wänden zeugen Bilder und Texte von der hochkarätigen Jazzprominenz, welche in den letzten Jahrzehnten in Bülach zu Gast war.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das «Who is Who» der nationalen und internationalen Jazzszene trifft sich im Ortsmuseum Bülach – zumindest auf Stoffpaneelen, welche die Wände des kleinen Museums zieren. Anlässlich seines 50-jährigen Bestehens lud der örtliche Jazzclub zur Vernissage seiner Ausstellung über die Geschichte des Jazz in Bülach. Die Live Musik des Dixie Corporation Quartets verbreitete eine angemessene Stimmung, die zahlreichen Besucher vertieften sich in die Fotos und Geschichten an den Wänden, von denen die meisten selber Teil davon waren und überall hörte man: «Erinnerst du dich…» oder «Weisst du noch damals als wir mit Paul…»

Der Name Paul Tantanini ist überall präsent, war er es doch, der 1967 die Initiative ergriff und einen Verein gründete, um die Jazzmusik in Bülach zu pflegen. Bereits sieben Jahre zuvor hatte Tantanini mit einigen Lehrlingskollegen eine Jazzband gegründet und so den Grundstein gelegt für den Siegeszug des Jazz in Bülach. Er war denn auch die treibende Kraft, der sich über die Jahrzehnte hinweg bemühte, aus Bülach ein Zentrum für nationalen und internationalen Jazz zu machen.

Ein riesiger Aufwand

Auf die Idee für eine Ausstellung kam der Ehrenpräsident des Jazzclubs vor zwei Jahren. Er sprach Fredi Ferrario von der Lesegesellschaft Bülach, die das Ortsmuseum betreibt, darauf an. Dieser fand die Idee gut – im Gegensatz zum Vorstand des Jazzclubs. «Sie waren überhaupt nicht begeistert, denn sie ahnten, dass der Aufwand riesig sein würde und mitten in die Organisation der Bülacher Jazztage fallen würde.» Tantanini liess aber nicht locker und war überzeugt, eine Ausstellung sei eine gute Möglichkeit, sich der Öffentlichkeit zu präsentieren. «Es war dann aber eine echte Herausforderung die über 10000 Fotos, Tonaufnahmen und Zeitungsartikel aus unserem Archiv zu sichten», erklärte er in seiner Ansprache.

Unterstützt wurde er bei der Realisierung von Verena Huber, die Werbeverantwortliche des Vereins, welche auch die Idee mit den Stoffpaneelen hatte. Die Bild- und Tonaufnahmen bekam er von einem Vereinsmitglied. Diese sind an der Ausstellung an mehreren Stationen zu hören und zu sehen.

«Die Tradition ist gewaltig»

Unter den rund 90 Besuchern war auch Stadtpräsident Mark Eberli, der sich beeindruckt zeigte vom Geleisteten des Vereins. «Ich bin stolz auf den Jazzclub, der Weltklasse-Musiker nach Bülach holt. Und mit den Jazztagen in der Bülacher Altstadt haben sie nochmals einen drauf gelegt.» Der Verein sei ein Aushängeschild für die Stadt und mache diese weitherum bekannt. Und der ehemalige Stapi Jakob Menzi doppelte nach: «Die Tradition dieses Clubs ist gewaltig», sagte er bewundernd und zudem habe er Paul Tantanin als Kulturschaffenden erlebt, der sich nie als Bettler ausgegeben habe. Die Clubmitglieder hätten immer selber angepackt.

Gunst der jungen Damen

Derweil betrachtete Werner Meier das Foto, welches die von ihm 1963 gegründete Band «Green Bottle Stompers» zeigt und erinnerte sich schmunzelnd: «Das waren noch Zeiten. Unsere Band war die Konkurrenz zur ‹The Lonesome Miller‘s Jazz Band›, die von Paul gegründet wurde. Wir spielten damals um die Gunst der jungen Damen.»

Angesprochen auf das nächste Projekt sagte Paul Tantanini, der 2010 das Präsidium seiner Schwiegertochter Maria Tantanini übergab: «Es ist das letzte grosse Projekt, ausser es liesse sich nochmals ein eigenes Lokal finden. Dies wäre immer noch mein Traum.»

Bis dahin wird es aber weiterhin Jazz zu hören geben im Alterszentrum Im Grampen, in welchem der Club seit 2006 Gastrecht hat. Und die Musikfans, darunter auch rund 500 Passivmitglieder des Vereins, können sich auf erstklassige Interpreten, perfekten Sound und tolle Stimmung freuen.

Ausstellung «50 Jahre Jazz» in Bülach im Ortsmuseum Bülach Brunngasse 1, mit Bild-, Ton- und Videoaufnahmen. Öffnungszeiten: Vom 5. März bis 1. Oktober jeden Sonntag, jeweils 10 bis 12 Uhr. Weitere Informationen unter www.museum-buelach.ch. (Zürcher Unterländer)

Erstellt: 07.03.2017, 09:23 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.