Zum Hauptinhalt springen

Je 12 Millionen für die Pflicht und die Kür

Die Eissportanlage Wallisellen samt Restaurant muss saniert werden. Das möchte der Gemeinderat nutzen, um gleichzeitig das Eisfeld zu überdachen und die Sportanlage aufzuwerten. Beide Vorhaben zusammen kosten 24,6 Millionen Franken.

Die geplante Überdachung des Eisfelds. Die darauf vorgesehene Fotovoltaikanlage soll übers Jahr mehr Strom liefern, als auf der Anlage verbraucht wird. Visualisierung: PD

Nach nur zwei Monaten muss das Walliseller Stimmvolk gleich über den zweiten «grossen Brocken» befinden. Ende September hat es deutlich Ja gesagt zum 40-Millionen-Kredit für die Sanierung und Erweiterung des Gemeindehauses. Am 25. November geht es um 24,6 Millionen Franken (siehe Kasten). Diese möchte der Gemeinderat für das Sport- und Erholungszentrum und das Restaurant Spöde einsetzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.