Bülach

Kindergeschenke schon vor Heiligabend

93 Kinder aus der Region haben am Mittwoch bei der katholischen Kirche in Bülach Spielwaren abholen dürfen. Hinter dem Geschenktauschtag steht Young-Caritas Zürich.

Die sechsjährige Jael Peier (rechts) hat sich ziemlich rasch für die Elsa-Barbie entschieden, Schwester Nina (4) und Mami Eveline Peier sind sich noch nicht so sicher.

Die sechsjährige Jael Peier (rechts) hat sich ziemlich rasch für die Elsa-Barbie entschieden, Schwester Nina (4) und Mami Eveline Peier sind sich noch nicht so sicher. Bild: Florian Schaer

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein Zimmer voller Spielsachen und die Schwestern Jael und Nina Peier aus Bülach können sich je ein Spielzeug aussuchen. Nina schaut sich erst einen Plastiktoaster an und ist nicht ganz sicher; Jael dagegen scheint sich nach fünf Minuten nur noch zwischen dem Barbie-Pferdchen und der Barbie-Elsa entscheiden zu müssen. Mami Eveline Peier hätte wohl eine Präferenz, aber die Regel ist klar: Die Kinder wählen aus. Die Eltern dürfen den Entscheid am Schluss nur noch absegnen.

Eveline Peier nimmt zum ersten Mal am Geschenktauschtag teil. «Das ist schon eindrücklich, wie viele Kinder da gekommen sind», meint sie. 93 sind es insgesamt, die am Mittwochnachmittag im katholischen Kirchgemeindezentrum ihre blauen Bons für ein Spielzeug einlösen. Einen Bon hats gegeben, wenn man seit dem 12. November mindestens zwei gut erhaltene Spielsachen abgegeben hat. «Die Kinder haben so viel zum Spielen zu Hause. Also haben wir beschlossen, vor Weihnachten wieder mal aufzuräumen.» Ganze drei Säcke mit Spielwaren haben die Peiers letztlich der Young-Caritas abgegeben.

Für armutsbetroffene Kinder

Doch nicht alle Kinder, die einen Bon in Händen halten, haben diesen durch Tausch erhalten. An von Armut betroffene Familien aus dem Kanton Zürich haben das Sozialamt oder zugewandte Institutionen wie etwa Tischlein deck dich die Bons direkt abgegeben. Denn hinter der Aktion steht die Idee, dass sich Kinder solidarisch für andere Kinder einsetzen sollen. «Allein im Kanton Zürich haben 115'000 Personen ein Einkommen, das unter dem Existenzminimum liegt», sagt Andreas Reinhart, Mediensprecher der Caritas Zürich.

Für die Geschenktauschaktion, die seit 2009 jedes Jahr an verschiedenen Orten im Kanton stattfindet, zeichnet der Jugendbereich der Organisation, Young-Caritas, verantwortlich. Der Clou dabei: Vor Ort ist nieersichtlich, welches Kind seinen Bon auf welchem Weg erhalten hat. «So heisst es nie: ‹Guck mal, jetzt dürfen die Armen was holen!›», sagt Reinhart.

In Bülach setzt die katholische Kirche beziehungsweise deren Sozialarbeiterin Sylvia Sperka den Anlass um. Mit der Zahl der Kinder, die sich beteiligen, ist sie zufrieden. «2017 war Embrach als Veranstaltungsort nicht dabei und wir hatten in Bülach 120 Kinder.» Diesmal macht Embrach mit – und trotzdem sind in Bülach fast 100 Bons zum Einlösen. Das Geschenktauschen erfreut sich offenbar grosser Beliebtheit. (flo)

Erstellt: 12.12.2018, 18:44 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben