Höri

Klares Bekenntnis zu Kindergarten

Mit 419 zu 130 Stimmen haben die Höremer Stimmberechtigten am Sonntag die Vorlage zur Sanierung und Erweiterung des Kindergartens Brunnehüsli angenommen. Somit kann dieses Projekt in Endhöri für 1,35 Millionen Franken realisiert werden.

Der 48 Jahre alte Kindergarten Brunnehüsli in Endhöri wird für 1,35 Millionen Franken saniert und ausgebaut.

Der 48 Jahre alte Kindergarten Brunnehüsli in Endhöri wird für 1,35 Millionen Franken saniert und ausgebaut. Bild: Cyprian Schnoz

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Kindergarten Brunnehüsli wurde im Jahr 1968 gebaut. Seither wurde das Gebäude kaum erneuert mit Ausnahme einiger Fenster, eines Teils des Daches und der Heizungs- und Warmwasseranlagen. Mit dem nun vom Souverän gesprochenen Kredit in Höhe von 1,35 Millionen Franken kann die Primarschulpflege eine umfassende Renovation und Erweiterung der Kindergartenanlage vornehmen.

Zudem kann das Gebäude so erweitert werden, dass es den heutigen Bedürfnissen – auch in Bezug auf den Zugang für Behinderte – gerecht wird. Die Höremer Stimmbeteiligung betrug beim gestrigen Urnengang gut 38 Prozent.Erneuert werden die Fassaden- und Dachdämmung, die Boden-, Wand- und Deckenbeläge sowie die sanitären Anlageteile, die Beleuchtungsanlagen, teilweise die Umgebungs- und Spielanlage und – wo erforderlich – die Gebäudetechnikanlagen. Aufgrund von gesetzlichen Vorgaben wird auch eine kontrollierte Lüftung eingebaut.

Der Ausbau des Kindergartens umfasst den Neubau von zwei Gruppenräumen, eines Lehrer- und eines Unterrichtszimmers für Deutsch als Zweitsprache (DAZ), zwei Abstellräumen und je einem Material- und Putzraum. Neu entstehen auch ein gedeckter Eingang und ein Aussengeräteschopf.

Bezug im Herbst 2017

Schulpflegepräsident Daniel Daldini zeigte sich am Sonntag hoch zufrieden mit dem Ausgang der Abstimmung: «Ich hatte erwartet, dass die Vorlage angenommen werden würde. Dass aber die Annahme mit 419 zu 130 Stimmen so deutlich ausfallen würde, hätte ich wirklich nicht gedacht.» Er sei froh, dass die grosse Arbeit, die alle Beteiligten in den vergangenen zweieinhalb Jahren geleistet hätten, nicht umsonst gewesen sei. Erstaunt und zufrieden habe er auch die hohe Stimmbeteiligung von über 38 Prozent zur Kenntnis genommen.

Wie Daldini erklärte, sei es nun das Ziel, den neuen Kindergarten Brunnehüsli zum Schulbeginn im Herbst 2017 in Betrieb nehmen zu können. «Ich hoffe, dass das Wetter im Winter mitspielt, sodass die Fundamente zügig betoniert werden können», sagte der Schulpflegepräsident. Bis zum Bezug des Brunnehüsli sind die Kindergartenkinder in der Schulanlage Weiher untergebracht.

Den Startschuss zur Kindergartensanierung und -erweiterung hatte die Gemeindeversammlung im vergangenen Dezember gegeben, als sie 100 000 Franken für die Projektierung des Vorhabens bewilligte. Damals sprach sich die Rechnungsprüfungskommission (RPK) dafür aus, das Brunnehüsli zu verkaufen und bei der Schulanlage Weiher einen neuen Kindergarten zu bauen.

Sie kam mit ihrer Empfehlung aber nicht durch. Der Kindergarten Brunnehüsli befinde sich in Endhöri, dem grössten Höremer Quartier, hielt die Schulpflege dagegen. Die RPK akzeptierte das Verdikt der Gemeindeversammlung und empfahl nun, die jetzige Vorlage anzunehmen.

Damals ging man von einem Kostendach von 1,1 Millionen Franken aus. Im Verlauf der Projektierung stellte sich jedoch heraus, dass das nicht reichen würde. Die Berechnungen ergaben einen Kreditbedarf von 1,35 Millionen Franken, die nun von den Stimmberechtigten an der Urne bewilligt worden sind. Die Variante, das Brunnehüsli durch einen Neubau zu ersetzen, fiel ausser Betracht, da es viel teurer zu stehen gekommen wäre.

Mit dem nun bewilligten Projekt und Kredit kann in Endhöri eine zweckmässige Kindergartenanlage realisiert werden. Erst am vergangenen Mittwoch hat die Gemeindeversammlung den öffentlichen Gestaltungsplan ­Bückler-Gentert gutgeheissen, der eine bauliche Entwicklung in Endhöri ermöglicht. Auch dafür wird der Kindergarten Brunnehüsli gerüstet sein.

Erstellt: 25.09.2016, 16:17 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Werbung

Branchenbox

Die wöchentliche Seite in der Printausgabe des «Zürcher Unterländer». Ihre Kontaktangaben immer online abrufbar.