Zum Hauptinhalt springen

Lenker landet nach Selbstunfall in der Wiese

Bei einem Selbstunfall mit einem Personenwagen hat sich am Dienstagnachmittag ein Autofahrer in Bülach schwere Verletzungen zugezogen.

Das Unfall-Fahrzeug kam nach einigen Metern in der abfallenden Wiese zum Stillstand.
Das Unfall-Fahrzeug kam nach einigen Metern in der abfallenden Wiese zum Stillstand.
pd / Kantonspolizei Zürich

Gegen 16.20 Uhr fuhr ein 49-jähriger Automobilist in Bülach auf der Winterthurerstrasse Richtung Embrach. Wie die Kantonspolizei Zürich mitteilt, geriet er aus derzeit unbekannten Gründen auf Höhe des Weilers Eschenmosen in einer leichten Rechtskurve über den linken Strassenrand hinaus und durchbrach einen Holzzaun.

Das Fahrzeug kam nach einigen Metern in der abfallenden Wiese zum Stillstand. Der Lenker zog sich beim Unfall schwere Verletzungen zu. Er wurde nach der Erstversorgung durch ein Ambulanzteam mit einem Helikopter der Rega ins Spital geflogen.

Die genaue Unfallursache ist zurzeit nicht bekannt und wird durch die Kantonspolizei Zürich sowie die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland abgeklärt. Beim Lenker wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet.

Wegen des Unfalls kam es zu Verkehrsbehinderungen. Durch die Stützpunktfeuerwehr Bülach wurde der Verkehr wechselseitig an der Unfallstelle vorbeigeführt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch