Zum Hauptinhalt springen

Mit Flyern und Glace für mehr Sicherheit werben

Der Rettungsdienst des Spitals Bülach führte zusammen mit der Feuerwehr Eglisau-Hüntwangen-Wasterkingen eine Kampagne gegen Ertrinkungsunfälle auf dem Rhein durch.

Mario Gabler und Nadia Forte klären über Risiken einer Flussfahrt auf.
Mario Gabler und Nadia Forte klären über Risiken einer Flussfahrt auf.
Balz Murer

«Es wäre sicherer, wenn Sie mit einer Schwimmweste unterwegs wären.» Diese Empfehlung spricht Mario Gabler, stellvertretender Leiter des Rettungsdiensts Spital Bülach, an diesem warmen Sonntagnachmittag bestimmt gegen zwei Dutzend Mal aus. Sie richtet sich an Menschen, die sich auf Schlauchbooten, Stand Up-Paddles oder Weidlingen zwischen Eglisau und Rüdlingen auf dem Rhein bewegen. Mario Gabler ist zusammen mit Nadia Forte, Rettungssanitäterin in Ausbildung, auf einem Boot der Feuerwehr Eglisau-Hüntwangen-Wasterkingen unterwegs.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.