Bachenbülach

Der Nachwuchs erobert die Kammerspiele

Die bekannte Schweizer Schauspielerin Isabella Schmid leitet eine eigene Theaterschule. Was der Nachwuchs dort lernt, zeigt er im Juni auf der Bühne der Kammerspiele Seeb.

In den Stücken thematisieren die Jugendlichen der Theaterschule Bellacademia meist Themen, die ihre Generation betreffen.

In den Stücken thematisieren die Jugendlichen der Theaterschule Bellacademia meist Themen, die ihre Generation betreffen. Bild: pd

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Schweizer Schauspielerin Isabella Schmid bringt den Nachwuchs nach Bachenbülach. Als Gründerin der Theaterschule Bellacademia mit Sitz in Köln und Zürich möchte sie es ihren insgesamt über 100 Schülerinnen und Schülern ermöglichen, professionelle Theateratmosphäre zu erleben. Deshalb hat sie sich mit Urs Blaser, Intendant der Kammerspiele Seeb, zusammengetan und die Jugendtheater-Wochen initiiert.

Dass Isabella Schmid mit den Produktionen bei den Kammerspielen gastiert, kommt nicht von ungefähr: Die gebürtige Zürcherin hat ihre eigene Theaterkarriere in der ehemaligen Seeber-Scheune begonnen. Seither kehrt sie immer wieder auf die einzige Profibühne der Region zurück.

Die Nachwuchstalente der Jugend- und Kindertheaterschule Bellacademia bewältigen während der Jugendtheater-Wochen mit den Schülervorstellungen bis zu drei Aufführungen am Tag.

Reale Einblicke in den Traumberuf

Für die 48-jährige Schmid ist diese Herausforderung nicht unbeabsichtigt: «Es ist uns ein Anliegen, dass die Schülerinnen und Schüler lernen, wie viel Disziplin und Ehrgeiz de Beruf fordert.» Die Schauspielerei bedeute mehr als Glamour und roter Teppich, nämlich frühes Aufstehen und intensives Proben.

«Abseits der Dreharbeiten existiert kaum ein Leben. Freunde und Familie bleiben meist aussen vor», fügt sie hinzu. Sie sei sich bewusst, dass dies ziemlich harte Aussagen sind. Es sei aber sehr wichtig, dass die Kinder und Jugendlichen einen realen Einblick in die Welt der Schauspielerei bekommen und sich von Beginn weg überlegen, ob und warum sie diesen Weg einschlagen wollen.

Schmid weiss, wovon sie spricht. Sie selbst ist diesen Weg früh und konsequent gegangen. Bereits mit vier Jahren stand sie das erste Mal auf der Bühne. Nach siebenjährigem Balletttraining folgte im Alter von 13 Jahren eine intensive Ausbildung in Sprech- und Atemtechnik, Pantomime und im Rollenstudium, begleitet von rund fünf Stunden Jazztanz wöchentlich.

Mit 20 Jahren spielte sie die Hauptrolle im Musical «Hotel Happy End» unter der Regie von Inigo Gallo. 1990 bis 1994 folgten Engagements an Schweizer Theatern. Dann ging Schmid nach München und wirkte unter anderem in den TV-Serien «Polizeinotruf 110» und «Aus heiterem Himmel» oder «Hinter Gittern» mit. Auch die Schüler ihrer Schauspielschule konnten alle bereits Dreherfahrungen sammeln, bekamen teils sogar Hauptrollen in Kino- und grossen TV-Produktionen.

Zehn Vorstellungen mit leichter und schwerer Kost

Eröffnet werden die Jugendtheater-Wochen am Pfingstsonntag, 9. Juni, um 20 Uhr von der Profiklasse aus Köln mit dem Psychothriller «DNA» von Dennis Kelly, in dem es um eine folgenschwere Mutprobe geht. «DNA» wird auch am 10., und 11. Juni jeweils um 20 Uhr aufgeführt.

Am Mittwoch, 19. Juni, um 15 Uhr stehen die Schüler dann mit «Der Froschkönig streikt» auf der Bühne. In der Kinderkomödie für Jung und Alt spielen Märchen-Figuren verrückt. Das Stück wird auch am Samstag, 22. Juni, um 16 Uhr und Sonntag, 30. Juni, um 14 Uhr gespielt.

Aufwühlend ist das Stück «Norway Now». In diesem Drama verabreden sich sechs Jugendliche in einem Chatroom zum Gruppensuizid. Angelehnt an das Erfolgsstück «norway.today» von Igor Bauersima, beschäftigt sich «Norway Now» mit dem Sinn und Unsinn des Lebens, regt zum Nachdenken, aber auch zum Schmunzeln an und überrascht mit unerwarteten Wendungen. Das Drama ist ab Mittwoch, 26. Juni, an vier aufeinanderfolgenden Abenden jeweils um 20 Uhr zu sehen.

Der Spielplan ist zu finden unter www.kammerspiele.ch.

Erstellt: 03.06.2019, 16:43 Uhr

Artikel zum Thema

Mörderische Machenschaften

Bachenbülach Die Kammerspiele Seeb feierten Premiere mit dem Stück «Switzerland – Der Fall Patricia Highsmith». Grossen Applaus erhielten nicht nur die Schauspieler, sondern auch der Überraschungsgast des Abends. Mehr...

Existenzielle Fragen im Fahrstuhl

Winkel Vier Menschen kurz nach 40, eingeschlossen in einem Fahrstuhl, davon handelt das Stück «4 nach 40» . An der Premiere der Kammerspiele Seeb zeigten sich Publikum und Autor gleichermassen angetan von der Inszenierung. Mehr...

Isabella Schmid flutet die Kammerspiele

Winkel / Köln Von Donnerstag bis am Sonntag zeigen 14 Kölner Schauspielstudenten, was aus Gruppendynamik und gelebtem Gemeinschaftsgefühl heraus entstehen kann. Isbella Schmid bringt «Die Welle» auf die einzige Profibühne der Region. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Zürcher Unterländer digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 24.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!