Zum Hauptinhalt springen

Nasser Frühling freut die Förster

Der regenreiche Frühling brachte nicht nur Negatives zum Vorschein: Der Borkenkäfer konnte sich nicht entwickeln. Jetzt kommt es auf den Sommer an.

Förster August Erni aus Wallisellen zeigt befallene Borkenkäfer-Bäume.
Förster August Erni aus Wallisellen zeigt befallene Borkenkäfer-Bäume.
Sibylle Meier

Eine schlechte Saison für die Badi ist eine gute Saison für den Wald», sagte August Erni Anfang April gegenüber dem ZU. Der Förster des Reviers Hardwald und Umgebung wusste da noch nicht, dass der Frühling nass und kühl werden würde. Dies sind die idealen Voraussetzungen, um die Entwicklung des Borkenkäfers, der sich an den Fichten zu schaffen macht, einzudämmen. «Den Bäumen steht nun genügend Wasser zur Verfügung, um Harz zu bilden und die Käfer damit zu ertränken», erklärt Erni.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.