Zum Hauptinhalt springen

Neue Wege in der Medienbildung

Experten weisen in der Medienbildung nicht nur auf Gefahren hin. Kinder sollen viel eher Medienkompetenz erlangen. Wie das geht, erfuhren Eltern von Primarschülern.

Raphael Staubli von «Zischtig.ch» zeigt die Probleme an Beispielen wie bei der Nutzung von Whatsapp auf.
Raphael Staubli von «Zischtig.ch» zeigt die Probleme an Beispielen wie bei der Nutzung von Whatsapp auf.
Bruno Fuchs

Die Medienerziehung ist im Wandel. Raphael Staubli von «Zischtig.ch» sagte zur neuen Ausrichtung an einem Elternabend im Forumsaal der katholischen Kirche Opfikon: «Heute geht es in der Medienbildung nicht nur darum, Kinder und Jugendliche vor dem ‹bösen Mann› im Internet zu warnen. Die Einschüchterung in den letzten Jahren führte bei vielen Kindern zu einer unterentwickelten Medienkompetenz.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.