Zum Hauptinhalt springen

Opfiker SP-Gemeinderäte wollen Klimanotstand ausrufen

Nach Bülach soll nun auch Opfikon Massnahmen gegen CO2-Emmissionen treffen.

SP-Gemeinderätin Qëndresa Sadriu – hier an ihrem ersten Tag im Zürcher Kantonsrat – fordert in ihrem Postulat, dass der Opfiker Stadtrat den Klimanotstand ausrufen soll.
SP-Gemeinderätin Qëndresa Sadriu – hier an ihrem ersten Tag im Zürcher Kantonsrat – fordert in ihrem Postulat, dass der Opfiker Stadtrat den Klimanotstand ausrufen soll.
Francisco Carrascosa

Der Opfiker Stadtrat soll den Klimanotstand ausrufen und geeignete Massnahmen zur Senkung der CO2-Emmissionen auf kommunaler Ebene erarbeiten. Dies fordert SP-Gemeinderätin Qëndresa Sadriu in ihrem Postulat «Klimanotstand». An der Ratssitzung vom kommenden Montag steht die Begründung des Vorstosses an. Gemäss Geschäftsordnung des Opfiker Gemeinderats findet bei Postulaten eine «allfällige allgemeine Aussprache und die Beschlussfassung über eine Überweisung oder Ablehnung in der Regel in der darauf folgenden Sitzung» statt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.