Zum Hauptinhalt springen

Pflege-Patientin mit Fön verbrannt

Weil er eine demente Bewohnerin eines Alterszentrums mit einem Haarfön verbrannt haben soll, ist ein Pfleger vom Bezirksgericht Bülach zu einer bedingten Geldstrafe verurteilt worden.

Ein spezieller Fall wurde am Dienstag vor dem Bülacher Bezirksgericht verhandelt.
Ein spezieller Fall wurde am Dienstag vor dem Bülacher Bezirksgericht verhandelt.
Keystone

Mit einem kniffligen Fall musste sich am Dienstag das Bülacher Bezirksgericht befassen. Die Verhandlung endete mit einem Schuldspruch für den Angeklagten. Das Urteil umfasst eine Geldstrafe von 150 Tagesätzen zu 30 Franken bedingt und mehrere tausend Franken Untersuchungskosten wegen einfacher Körperverletzung

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.