Zum Hauptinhalt springen

Rafz weicht vom Budget ab

Geplant hatte Rafz für 2017 ein 300000-Franken-Defizit. Doch höhere Steuereinnahmen haben die Rechnung ins Plus gedreht. Und deshalb wird das Dorf 2019 weniger Ausgleich erhalten.

Rafz hat 2017 mehr Steuern eingenommen als budgetiert.
Rafz hat 2017 mehr Steuern eingenommen als budgetiert.
mcp

Für den Gemeinderat von Rafz ist klar: In erster Linie sind die hö­heren Steuereinnahmen verantwortlich dafür, dass die Rechnung 2017 die Prognosen des Budgets um fast 2,9 Millionen Franken verfehlt. Der Voranschlag sah um 1,9 Millionen tiefere Steuererträge vor. «Die Steuern aus früheren Jahren und die Grundstückgewinnsteuern sind mit einer gewissen Unabwägbarkeit verbunden und deshalb schwierig zu budgetieren», schreibt der Gemeinderat dazu. Andere Abweichungen zum Budget ergaben sich etwa bei der gesetzlichen wirtschaftlichen Hilfe (512 000 Fr. Minderaufwand) oder bei den Zusatzleistungen zur AHV/IV (270 000 Fr. Mehraufwand).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.