Zum Hauptinhalt springen

Raiffeisenbank Flughafen verzeichnet Rekordgewinn

Die Raiffeisenbank Zürich Flughafen schloss das Geschäftsjahr 2016 mit einem Rekord-Jahresgewinn von 915 000 Franken ab. Die Generalversammlung fand in der Stadthalle Bülach statt.

Nie war das Ergebnis der Raiffeisenbank Zürich Flughafen besser als im Jahr 2016.
Nie war das Ergebnis der Raiffeisenbank Zürich Flughafen besser als im Jahr 2016.
Raiffeisen zvg

1092 Mitglieder der Raiffeisenbank Zürich Flughafen hatten sich für die Generalversammlung vom letzten Freitagabend angemeldet, 975 waren gekommen. Die zwölf Busse mit Genossen-schafterinnen und Genossenschaftern der Filialen Embrach, Kloten, Dübendorf und Volketswil hielten im Minutenentakt auf dem Parkplatz der Stadthalle.

Zwei Busse kamen mit etwas Verspätung an, einer davon wegen einer Grosskontrolle der Polizei. «Sie sind hier, um über unsere Zukunft mitzubestimmen», begrüsste Hans Dietrich, Präsident des Verwaltungsrats, die Anwesenden. «Die Raiffeisenbank Schweiz steht auf einer soliden Basis und ist die drittgrösste Bankengruppe. Im Image-Ranking belegt sie den ersten Platz», führte Dietrich aus.

2016 war besser als erwartet

In seinem zweiten Jahr als Präsident sei es nie langweilig geworden, begann er seinen Jahresbericht. Trotz der eher düsteren Prognosen und des starken Schweizer Frankens habe sich das Jahr besser entwickelt als prognostiziert. «Wir haben das beste Ergebnis in der Geschichte der Raiffeisenbank Zürich Flughafen erzielt.»

In seinem Ausblick auf das Jahr 2017 erwähnte Dietrich die Anhebung der Leitzinse durch die US-Notenbank, die politische Unsicherheit durch Präsident Donald Trump und den Austritt Grossbritanniens aus der EU. «Der Druck auf den Schweizer Franken wird weiterhin zunehmen. Die Schweizer Unternehmen planen 2017 eine Investitionstätigkeit von 4,5 Prozent», schloss Dietrich seinen Jahresbericht.

Stark im Hypothekargeschäft

«Bei unserem Kerngeschäft, den Hypotheken, verzeichnen wir ein Wachstum um fünf Prozent auf 794 Millionen Franken», erläuterte Oliver Zippe, Vorsitzender der Bankleitung. «Wir befinden uns in einer Tiefzinsphase. Deshalb werden auch neue Hypotheken aufgenommen, um alte abzulösen.»

Zippe zeigte sich auch mit dem Zufluss an Kundengeldern sehr zufrieden: «Die Kundeneinlagen stiegen um 4,1 Prozent auf 733 Millionen Franken.» Die Raiffeisenbank schliesst das Jahr 2016 deshalb mit einem Jahresgewinn von 915 000 Franken um 94,6 Prozent höher ab als im Vorjahr - also fast doppelt so viel Gewinn.

Die Senkung der Anteilschein-Verzinsung der Genossenschafter von bisher 2,5 auf neu 2 Prozent gab Anlass zu Diskussionen. Pro Person können bis zu fünf Anteilsscheine à 200 Franken gehalten werden, also total 1000 Franken. Mit dem neuen Zins wirft das jährlich noch 20 statt 25 Franken ab. Trotzdem wurde die Senkung im Niedrigzinsumfeld letztlich deutlich mit 875 Ja-, zu 86 Nein-Stimmen und 14 Enthaltungen angenommen.

Auch alle anderen Geschäfte passierten mit grosser Mehrheit.

Engagement in der Region

Die Raiffeisenbank Zürich Flughafen ist in der Region verankert und sponsort diverse Sport- und Musikvereine sowie einzelne Dorffeste und andere Veranstaltungen im Einzugsgebiet.

Seit August 2015 wird in Kloten am neuen Hauptsitz gearbeitet, im Frühjahr 2018 wird die Raiffeisenbank Zürich Flughafen dann zum Tag der offenen Tür in den Neubau zum «Wilden Mann» einladen.

Die Bank wird zudem an Gewerbeausstellungen in Dübendorf und Kloten teilnehmen.

Das diesjährige Mitgliederangebot beinhaltet Ausflugsangebote in den Sonnenkanton Tessin sowie diverse Tagesausflüge für Inhaber einer EC-Karte.

Als Abschluss der Generalversammlung trat der Schweizer Komiker Fabian Unteregger auf.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch