Zum Hauptinhalt springen

Rettungsdienst und Stadtpolizei spannen zusammen

Der Rettungsdienst des Spitals Bülach hat die Polizisten der Stadtpolizei Bülach zu sogenannten First Respondern ausgebildet. Sie sollen künftig als Helfer vor Ort agieren.

Der Rettungsdienst des Spitals Bülach hat Polizisten zu First Respondern ausgebildet.
Der Rettungsdienst des Spitals Bülach hat Polizisten zu First Respondern ausgebildet.
Archiv ZU

Im Notfall zählt jede Sekunde. Auf diesem Grundsatz basiert das Konzept des Einsatzes von First Respondern, welches bereits in vielen Regionen der Schweiz umgesetzt wird. First Responder haben den Vorteil, schneller am Notfallort präsent zu sein und somit auch bereits vor dem Eintreffen der professionellen Rettungskräfte erste Hilfe leisten zu können. Dies erhöht im Falle vieler Notfälle wie beispielsweise bei Atemstillständen, Ertrinkungsfällen, Starkstromunfällen, Blitzschlag sowie Elektrounfällen die Überlebenschancen der Betroffenen um ein Vielfaches.

Stadtpolizei wird von der Notrufzentrale aufgeboten

Zu solchen First Respondern sind nun auch die Polizistinnen und Polizisten der Stadtpolizei Bülach ausgebildet worden. Zur Ausbildung, die vom Spital Bülach übernommen wird, gehören neben jährlichen Auffrischungskursen mehrere Praktikumstage im Rettungsdienst des Spitals Bülach. Die angehenden First Responder lernen so die Arbeitsweise des Rettungsdienstes kennen und sind in der Lage, diese zu verstehen, schreibt das Spital Bülach am Mittwoch in einer Mitteilung.

In den Gemeinden, die zum Einsatzgebiet der Stadtpolizei gehören, werden bei bestimmten Notfällen nun gleichzeitig mit dem Rettungsdienst des Spitals Bülach die Polizeidienststelle alarmiert. Infolge des kürzeren Anfahrtsweges stellen diese die Erstversorgung des Patienten sicher.

Mit der Ausbildung der ersten Polizisten begann man schon vor längerem. Die ersten Polizisten, welche die Ausbildung abgeschlossen haben, standen denn auch bereits im Einsatz: Gemäss Atilla Uysal, Polizeichef der Stadtpolizei Bülach, rückte die Polizei 2014 neunmal aus, 2015 stieg die Anzahl der Einsätze auf dreizehn. Wie Claudia Binder, Mediensprecherin des Spitals Bülach, sagt, sind mittlerweile alle Stadtpolizisten zu First Respondern ausgebildet worden.

Kein Verzicht auf die Notrufnummer 144

Wichtig sei nach wie vor, dass in allen medizinischen Notfällen die Notrufnummer 144 gewählt wird, schreibt das Spital weiter. Die Notrufzentrale entscheidet dann über das Aufgebot der First Responder.

Jean Mezghini, Leiter Rettungsdienst, ist vom Konzept überzeugt: «Zwar ersetzen die First Responder den Rettungsdienst nicht. Aber durch das frühzeitige Ergreifen von Wiederbelebungsmassnahmen wie der Herzdruckmassage oder der Defibrillation, erhöht sich die Überlebensrate drastisch. Die Stadtpolizei Bülach hat dadurch schon mehreren Personen das Leben gerettet.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch