Zum Hauptinhalt springen

Riiterstübli wird neuer Treffpunkt für Rösseler

Am 1. April wird das neu eingerichtete Restaurant Riiterstübli im Reitzentrum Waldhof eröffnet. Die Pächterin und ehemalige Generalsekretärin der SP Zürich, Regula Götsch, setzt auf Hausmannkost und feine Mittagsmenus.

Die neue Pächterin des Riiterstübli Waldhof in Winkel, Regula Götsch, setzt auf währschafte Küche.
Die neue Pächterin des Riiterstübli Waldhof in Winkel, Regula Götsch, setzt auf währschafte Küche.
Gaby Oehler

Ein schmales Strässchen führt auf die kleine Anhöhe zum Reitzentrum Waldhof in Winkel. Der Geruch von Heu und Stroh liegt in der Luft. Pferde weiden auf den Koppeln oder werden gerade ausgeritten. Mitten in dieser Idylle steht die Reithalle, in der die Reitlehrerinnen und -lehrer mit ihren Reiterinnen und Reitern und den Pferden an der Longe arbeiten. Eine Treppe führt ins Restaurant Riiterstübli, wo die neue Pächterin Regula Götsch noch alle Hände voll zu hat, um ihr Restaurant nach ihrem Geschmack für die Neueröffnung umzugestalten.

Früher Generalsekretärin, heute Restaurant-Pächterin

«Als ich vor einigen Jahren während einer Wintersaison in einem Hotel arbeitete, bereitete mir das Riesenspass», erzählt Regula Götsch, die vor fünf Jahren das Reiten als Hobby entdeckte und auf diese Weise den Waldhof und auch das Riiterstübli kennenlernte.

Dieses war nach der letzten Pächterin in den vergangenen vier Jahren nur noch als Selbstbedienungsraum mit einem Getränkeautomaten davor benützt worden. «Die Eltern der Kinder, die hier in die Reitstunden kommen, und die Reiterinnen und Reiter bemängelten immer wieder, dass man sich im Waldhof nirgends gemütlich hinsetzen und verpflegen könne», bemerkt Götsch.

Dann ergab sich für sie aber plötzlich die Möglichkeit, das Riiterstübli als neue Pächterin zu übernehmen. «Ich dachte immer wieder daran, ein eigenes Restaurant zu führen.» Götsch wagte den Umstieg, nachdem sie ihren Job als Generalsekretärin der SP Zürich gekündigt hatte und übernimmt das Riiterstübli als Pächterin.

Angestellte testen das Essen im Voraus

«Schon in der Schule hatte ich gerne gekocht», schwärmt Götsch. «Kürzlich habe ich die Angestellen des Reitzentrums Waldhof zu einem Testessen eingeladen. Es hat allen ausgezeichnet geschmeckt. Ich koche nur mit Frischprodukten und verwende nach Möglichkeit Lebensmittel aus biologischem Anbau.» Sie setzt auf Hausmannkost wie Geschnetzeltes, Rösti mit Spiegelei, Hörnli mit Gehacktem oder Käseschnitten. Aber auch Snacks wie kleine Pizzas oder Sandwiches stehen auf der Speisekarte. «Das Mittagsmenu kann bei mir auch vorbestellt und abgeholt werden», ergänzt Götsch.

In der geräumigen Profiküche verfügt die neue Pächterin auch über genügend Platz. Sie möchte vor allem die Reiterinnen und Reiter sowie die Angestellten vom Reitzentrum Waldhof ansprechen, aber auch alle Nachbarn und Ausflügler im Riiterstübli willkommen heissen. Zum Restaurant gehört auch eine Pergola, die sich direkt beim Reitplatz befindet. Die Öffnungszeiten werden von Montag- bis Freitagmittag, 11 bis 14 Uhr sein, mit einem Tages-Mittagsmenu. Dazu wird Götsch das Riiterstübli auch Montag-, Mittwoch- und Freitagabend von 17 bis 21 Uhr öffnen und dann jeweils Getränke und Snacks anbieten.

Mitten im Riiterstübli steht ein hochbeiniger Tisch mit Barhockern. «Das ist unser Stammtisch», sagt Götsch. Sie hat bei der Einrichtung des Restaurants volle gestalterische Freiheit. «Es soll vor allem gemütlich sein», meint sie. Ein grosses Sofa und zwei bequeme Sessel vor dem Cheminée rechts laden zum Verweilen ein. Ein Töggelikasten steht links zum Spielen bereit. «Auf den Tischen an den Fenstern werde ich das Essen servieren», erzählt Götsch. Von hier aus hat man einen guten Blick in die Reithalle hinunter. Und die Eltern können ihren Kindern beim Reitunterricht zuschauen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch