Zum Hauptinhalt springen

Selbstbewusstes Zeichen für 39 Millionen

In einem Monat stimmt Wallisellen über die Sanierung und Erweiterung des Gemeindehauses ab. Nun hat der Gemeinderat über die Details informiert. Er will das 39-Millionen-Franken-Projekt ohne Steuererhöhung stemmen.

Der siebengeschossige Neubau und das bestehende Gemeindehaus sollen zu einem stimmigen Ganzen zusammenfinden, das Platz für alle Dienstleistungen der Verwaltung bietet.
Der siebengeschossige Neubau und das bestehende Gemeindehaus sollen zu einem stimmigen Ganzen zusammenfinden, das Platz für alle Dienstleistungen der Verwaltung bietet.
Visualisierung Gemeinde Wallisellen

26 Millionen Franken für die Erweiterung und 13 Millionen für die Sanierung: So viel Geld möchte Wallisellen in sein Gemeindehaus investieren. Das vor 51 Jahren erstellte Gebäude genügt den Ansprüchen an eine zeitgemässe und kundenorientierte Verwaltung seit längerem nicht mehr. «Es ist zu klein, nicht behindertengerecht, es dringt Wasser ein und es zieht», erklärte Gemeindepräsident Peter Spörri (SP) am Montag an einer Informationsveranstaltung zur Abstimmungsvorlage.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.