Zum Hauptinhalt springen

Selbstunfall im Morgenverkehr

Wegen eines Unfalls staute sich der Verkehr auf der Flughafenautobahn am Mittwochmorgen bis kurz nach 9 Uhr. Die Wartezeit betrug bis zu 30 Minuten.

Auf der Flughafenautobahn ereignete sich am frühen Mittwochmorgen ein Selbstunfall. Im Rückstau in Fahrtrichtung Zürich musste man sich bis zu 30 Minuten gedulden.
Auf der Flughafenautobahn ereignete sich am frühen Mittwochmorgen ein Selbstunfall. Im Rückstau in Fahrtrichtung Zürich musste man sich bis zu 30 Minuten gedulden.
Leo Wyden

Am Mittwochmorgen, kurz vor 7 Uhr, hat ein Autofahrer auf der Flughafenautobahn die Leitplanke touchiert. Bei diesem Selbstunfall wurde das Auto stark beschädigt. Weil aus dem Unfallauto Flüssigkeit auslief, musste die Autobahn in Fahrtrichtung Zürich gereinigt werden.

Wegen der Aufräumarbeiten musste der Verkehr auf einem Fahrstreifen am Unfallort vorbeigelotst werden, weshalb es zu einem längeren Rückstau kam. Der Zeitverlust betrug bis zu 30 Minuten.

Ob sich der Autofahrer beim Unfall verletzt hat, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch