Zum Hauptinhalt springen

Silvesterbrauch sorgt für Ärger

Ein alter Rafzer Silvesterbrauch ist in Vandalismus und Diebstahl ausgeartet. ­Bereits jetzt warnt die ­Gemeinde die Bevölkerung.

In der Nacht auf den 31. Dezember verschwinden in Rafz Gegenstände oder werden mutwillig beschädigt.
In der Nacht auf den 31. Dezember verschwinden in Rafz Gegenstände oder werden mutwillig beschädigt.
pd

Ursprünglich war es harmloser Schabernack, der alljährlich in der Nacht auf den 31. Dezember in Rafz getrieben wurde: Grösstenteils junge Schlitzohren zogen im Dorf umher, sammelten ein, was nicht niet- und nagelfest war, und deponierten es an einem anderen Ort wieder – meist vor der Metzgerei Graf. «Wer einen Gegenstand vermisste, fand ihn dort ­Anfang Neujahr mit grosser Wahrscheinlichkeit wieder», sagt Gemeindeschreiber Marc Bernasconi.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.