Zum Hauptinhalt springen

Sir Hugo Brunner nimmt Abschied

Sir John Brunner hat vor 118 Jahren den Bau des Spitals Bülach ermöglicht. Am Mittwoch hat die Familie seines Urenkels Sir Hugo das Brunnerstift besucht, vermutlich zum letzten Mal.

Der Ärztliche Leiter des Rettungsdiensts, Klaus Homburg (Dritter von links), erläutert der Delegation die Möglichkeiten des Rettungswagens.
Der Ärztliche Leiter des Rettungsdiensts, Klaus Homburg (Dritter von links), erläutert der Delegation die Möglichkeiten des Rettungswagens.
Balz Murer
Sir Hugo Brunner freut sich darüber, dass die Biografie seines Urgrossvaters, die ihm so viel bedeutet, auch in Bülach in Ehren gehalten wird.
Sir Hugo Brunner freut sich darüber, dass die Biografie seines Urgrossvaters, die ihm so viel bedeutet, auch in Bülach in Ehren gehalten wird.
Balz Murer
Herzschrittmacher der ersten Stunde sind unter den Preziosen, welche im Bülacher Spitalmuseum bestaunt werden können.
Herzschrittmacher der ersten Stunde sind unter den Preziosen, welche im Bülacher Spitalmuseum bestaunt werden können.
Balz Murer
1 / 3

Ein wenig Wehmut machte sich in der Besucherdelegation im Spital Bülach doch noch breit. Ob denn nicht einer dieser berühmten Schweizer Architekten das Brunnerstift in den geplan­ten Neubau integrieren könne, wollte eine Dame wissen.

Dieses Brunnerstift hatte ihr Vor­fahre Sir John Brunner einst der Stadt Bülach gespendet und damit den Grundstein zum heutigen Spital gelegt. «Wir mussten uns entscheiden, zwischen einer guten medizinischen Versorgung und einem Erhalt des alten Gebäudes», erklärte ihr Rolf Gilgen, Direktor des Spitals Bülach.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.