Zum Hauptinhalt springen

Sperrung dauert einen Tag länger als geplant

Die Autobahnausfahrten Bülach Nord bleiben bis am Dienstagmorgen gesperrt.

Am diesem Wochenende ist die zweite Etappe der Belagsarbeiten auf den Ausfahrten Bülach Nord geplant (Symbolbild).
Am diesem Wochenende ist die zweite Etappe der Belagsarbeiten auf den Ausfahrten Bülach Nord geplant (Symbolbild).
Keystone

Die seit dem Herbst 2018 laufenden Bauarbeiten an der Kreuzung Schaffhauser-/ Schützenmatt-/Fangletenstrasse beim Autobahnanschluss Bülach Nord kommen gut voran und liegen im Zeitplan. Dies teilt die kantonale Baudirektion mit.

Am diesem Wochenende ist die zweite Etappe der Belagsarbeiten geplant. Sie beinhaltet den Abschnitt von der Glashüttenstrasse bis zum Autobahnanschluss Bülach Nord inklusive der Fangletenstrasse und der Schützenmattstrasse.

Für diese Arbeiten müssen die betroffenen Strassen sowie der Autobahnanschluss Bülach Nord vom Freitag, 23. August, 21 Uhr, bis Montag, 26. August, 04.30 Uhr, gesperrt werden. Für die Sperrungen wird der Verkehr grossräumig über die Autobahnanschlüsse Bülach West und Bülach Süd umgeleitet. Der Busbetrieb verkehrt bei allen Einbauetappen wie gewohnt auf der Solistrasse.

Verbund mit der Tragschicht ist ungenügend

Bei Probebohrungen der bereits eingebauten mittleren Belagsschicht, der sogenannten Binderschicht, stellten die Fachleute des kantonalen Tiefbauamts fest, dass der Verbund mit der darunterliegenden Tragschicht ungenügend ist. Aus diesem Grund muss die Binderschicht im Bereich der Autobahnausfahrt Bülach Nord ersetzt werden. Die nachfolgenden Arbeiten verschieben sich deshalb auf den Montag.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch